Nov 05

Nokia Lumia 920

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.5/5 (2 votes cast)

 

Nokia Lumia 920

Nokia Lumia 920

Das schlichte Design bewegte mich unter anderem dazu, das Nokia Lumia 920 zu kaufen. Aber auch das neue Windows 8 kamen als Kaufentscheidung hinzu. Das 4,5 Zoll große IPS-Display bietet einen angenehmen Blick auf alle Anwendungen. Auch spiegelt es weniger, als meine Smartphones vorher. Mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixeln bietet es überdurchschnittlich viele Pixel pro Zoll. Da ich immer ein wenig unsanft mit Handys umgehe, zeigt sich aber auch nach robustem Umgang bisher keine Kratzer auf dem Gorilla Glas.

Die Bedienung des Touchscreens ist tadellos. Das Nokia Lumia 920 reagiert sofort auf meine Berührung. Vorteilhaft finde ich die kräftigen Farben und Kontraste, die gerade für mich mit Sehschwäche einen besonderen Vorteil bieten. Allerdings liegt das Smartphone etwas schwerfällig in der Hand. Es wiegt um einiges mehr als vergleichbare Smartphones. In der Gesamtoptik wirkt es weniger elegant. Die eckigen Kanten und das große Gehäuse verleihen dem Lumia 920 einen wuchtigen Ausdruck. Aber das große Display verzeiht diesen Mängel.

Dafür überzeugt mich das Lumia 920 mit seiner Hardware. Ein Gigabyte Arbeitsspeicher sowie ein 1,5-Gigabyte-S4 Prozessor sorgen dafür, dass Windows 8 ohne Verzögerung läuft sowie Apps zügig starten. Das Spielen macht auf dem Lumia 920 besonderen Spaß. Die Prozessorleistung lässt keine Ruckler zu. Zudem besitzt das Smartphone eine Anbindung zur Xbox. Die standardmäßigen 32 Gigabyte Speicher sind mehr als ausreichend. Ein sieben Gigabyte großer Cloud-Speicher gehört zum Sky-Drive dazu. Allerdings benötigt man generell für das Lumia 920 ein Microsoft Konto. Anders ist das Lumia 920 nicht zu verwenden. Aber auch darüber kann man hinwegsehen. An der Sprachqualität kann ich nichts kritisieren. Features wie Telefonkonferenz, Anklopfen, Anrufhaltung und vieles mehr sind selbstverständlich integriert.

Die 8,7-Megapixel-Kamera ist mit PureView von Carl Zeiss ausgestattet. Ich kann Aufnahmen machen, wo meine vorherigen Handys überbelichtet waren. Die Kamera im Lumia 920 ist wesentlich lichtempfindlicher und zeigt klare Farben sowie abgegrenzte Konturen. Gleiches gilt für Videoaufnahmen. Der separate Auslöseknopf für Fotos ist zwar eine gute Idee aber er ist unvorteilhaft positioniert. Genial finde ich hingegen das kabellose Aufladen. Die Ladestation muss zwar separat erworben werden, aber die Anschaffung lohnt sich, will man nicht weiterhin vorlieb mit dem typischen Aufladen per USB-Kabel nehmen.

Fazit
Das Lumia 920 liegt zwar schwerfällig in der Hand, aber das große Display und die Bildqualität überzeugen. Zahlreiche Features und technische Details sind auf dem neusten Stand. Wer sich ein Smartphone wünscht, das schnell reagiert und einfach zu bedienen ist, dem bietet das Lumia 920 eine optimale Lösung in Sachen Smartphone. Windows 8 finde ich auf dem Lumina 920 zudem super umgesetzt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Sep 15

Nokia Lumia 610

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Nokia Lumia 610

Nokia Lumia 610

Ich habe vor einigen Monaten von meinem Stromversorger eine Rechnung mit einem Guthaben in Höhe von etwa 200,00 EUR erhalten und mich entschieden, mir zum ersten Mal in meinem Leben ein internetfähiges Handy, und zwar natürlich von der finnischen Firma Nokia, zu kaufen. Nachdem die Internetrecherche wenig Klarheit gebracht hatte, empfahl mir ein Verkäufer das Lumia 610 für damals gerade nmal 195,00 EUR. Dieses relativ große Handy wiegt 120 Gramm und verfügt neben interessanten Funktionen über eine 5-Megapixel-Kamera und das Betriebssystem Windows 7.5. Der interne Speicher beträgt lediglich 8 GB – doch so viele Fotos werde ich wohl nicht machen!

Gesagt, gekauft – und zwar natürlich in schwarz! Nachdem noch meine SIM-Karte mit einem Gerät, das einem Locher nicht unähnlich war, zu einer Mikro-SIM-Karte wurde und somit ins Handy passte, konnte es losgehen. Ich muss dazu sagen, dass es sich um mein Privathandy handelt, mit dem ich eigentlich recht wenig mache – wichtig war mir nur, dass man mit dem Handy gute Fotos machen, Facebook und What’s App nutzen kann. Kaum war ich zuhause angekommen, habe ich das Handy an die Ladung gelegt und es eingerichtet. What’s App habe ich mir auf der Stelle heruntergeladen und sofort erfolgreich ausprobiert. Allerdings ist mir bewusst, dass ich mit meinem Windows Phone nur wenige andere Apps nutzen kann. Aber da wir über kurz oder lang wohl ein Samsung-Galaxy-Arbeitshandy erhalten, ist mir das egal. Dadurch, dass die SMS an meine Freundinnen wegfallen, da ich alles über What’s App klären kann, spare ich trotz der monatlichen Kosten für die 500-MB-Internet-Flatrate unterm Strich.

Was für die meisten heutzutage Usus ist, war für mich eine Umgewöhnung: die Bedienung des Handys über den Touchscreen. Die Bedienung ist aber so einfach, dass ich mich schnell hereingefunden habe. Ich habe sofort What’s App und die Facebook App auf den Startscreen gezogen, um immer Zugriff darauf zu haben. Das SMSen macht mit einer Touchscreen-Tastatur mehr Spaß und geht viel schneller – wenn auch manchmal die Autokorrektur das Geschriebene versaut. Ansonsten habe ich mich gefreut, dass das Office Paket schon auf dem Handy installiert ist. Mein Chef weiß zum Glück nicht, dass ich nun theoretisch auch Arbeit mit nach Hause nehmen könnte. Begeistert hat mich der intuitive Umgang mit dem Handy, das sehr schöne Fotos macht, die man auch im Nachhinein noch bearbeiten und schöner machen kann. Der Touchscreen und die Knöpfe, mit denen man Lautstärke, Status und Fotos einstellen kann, sind intuitiv und leicht zu bedienen. Begeistert hat mich auch die Navigation – auch wenn ich Fahrradfahrerin bin und noch keine Möglichkeit gefunden habe, auf Fahrradnutzer umzustellen. Die interaktive Kartenansicht ist aber toll, wenn ich im Vorhinein versuche, mir einen Weg einzuprägen! Die Navigation soll sogar offline funktionieren – aber ich habe sie ja noch nicht ausprobiert. Mit dem Akku und dem Prozessor bin ich übrigens sehr zufrieden – nur leider ist mein Provider E Plus, und in Funklöchern kann es Ewigkeiten dauern, bis sich Webseiten laden.

Dieses Handy reicht eigentlich für mich. Es gibt allerdings einige Dinge, die ich schade finde: da es ein Windows Phone ist, kann ich Firefox nicht nutzen, sondern muss mithilfe des Internet Explorer surfen. Die Anzahl der verfügbaren Apps ist relativ gering. Und wenn ich bei What’s App zu viel auf einmal mache, bekomme ich tatsächlich einen Bluescreen auf dem Handy!

Dennoch ist es für mich ein zufriedenstellendes Handy, mit dem ich gut zurechtkomme.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Jun 02

Nokia Lumia 900 Smartphone

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nokia Lumia 900 schwarz

Nokia Lumia 900 schwarz

Als alter Nokia-Liebhaber musste es auch bei der Auswahl meines neuen Smartphones wieder ein Nokia gerät sein. Meine Wahl viel dabei auf das Nokia Lumia 900, weil mir das Design des Gerätes gut gefällt und die technischen Daten viele Funktionen versprechen. Videos ansehen oder sogar aufnehmen waren mit meinem alten Handy nicht möglich. Auch die Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook oder Twitter war bei meinem alten Handy nur mit Zusatzapplikationen möglich, jetzt funktioniert das alles von Anfang an. Mit Outlook mobile kann ich ohne Probleme auf unseren Firmen-Mailserver zugreifen. Über XBOX Live Hub bekomme ich viele Spiele für mein neues Smartphone und Office Dokumente wie Excel, Word oder Powerpoint-Dateien kann ich mit dem Gerät öffnen. Größere Datenmengen kann ich über den Skydrive-Storage direkt in der Cloud speichern. Hier einmal ein Auszug aus den technischen Daten:

 

Prozessor 1,4 GhZ, Qualcomm APQ8055 + MDM9200 (WCDMA)
Display 4,3-Zoll
Bildschirm 4,3 Zoll-ClearBlack-AMOLED-Touchscreen aus Glas (10,9 cm Diagonale)
Gewicht 160 Gramm inkl. Akku
Größe 128 x 68 x 12 mm
Speicher 512 MB SD-RAM
Betriebssystem Windows Phone 7.5
Netz HSPA/WCDMA/GSM/GPRS/EDGE/HSUPA/HSPDA
Sensoren Gyro Sensor, Digitaler Kompass, G-Sensor, Näherungssensor, 2 Microfone, Umgebungslichtsensor, 3D-Beschleunigungssensor
Konnektivität 3,5 mm Stereo-Audio-Anschluß, NFC, Blootooth 2.1+EDR, WiFi IEE 802.11 a/b/g/n
Kamera 8-Megapixel-Kamera, Optik von Carl Zeiss, Dual-LED-Blitzlicht, Autofokus, 1-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite, Videotelefonie
Akku BP-6EW 1830mAh, Sprechzeit 7 Stunden, Stand-By-Zeit 300 Std., Musikwiedergabe 60 Std., Videowidergabe 8 Std. (alles maximal-Angaben)

Die Bediehnung des auch Windows Phone basierenden Smartphone ist sehr intuitiv und schnell zu erlernen. Die großen Kacheln lassen sich gut per “Touch” bediehnen.

Fazit: Ich bin mit meinem neuen Nokia Lumia 900 Smartphone sehr zufrieden und kann es nur weiterempfehlen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)