Mai 01

Erfahrungsbericht zum Ipad 2 32GB mit 3G

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Das Ipad 2 verfügt über 32 GB und ist mit 3G ausgestattet, damit man überall unterwegs surfen kann.

Erster Eindruck: Das Ipad ist dünn und liegt durch die abgerundeten Kanten sehr gut in der Hand. Das Gewicht ist mit 600 Gramm noch ganz gut, nur Abends im Bett beim Bücher lesen könnte es schwer in den Händen werden und man muss sich auf Krämpfe in den Händen einstellen.

Speed: Das Ipad arbeitet wirklich sehr flott. Der Browser öffnet sehr schnell, die Internetseiten laden sehr flott, natürlich nur wenn man auch eine schnelle DSL Leitung besitzt.

Display: Das Display des Ipads ist sehr scharf und die Farben wirken hervorragend. Es ist 9,7 Zoll Groß, damit ist es sehr portabel. Es hat eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel. Das ergibt eine Pixeldichte von 132 Pixel per Inch. Wenn man natürlich von der Schärfe eines Retina Displays verwöhnt ist, mit 326 Pixel per Inch dann wird man hier leider enttäuscht.

Das iPad2 bei Amazon.de suchen
Das iPad 3 bei Amazon.de suchen

Touchscreen: Der Touchscreen reagiert sehr gut, es ist ein kapazitiver Touchscreen, der auf Veränderungen der elektrischen Ströme reagiert. Er reagiert sehr sehr flott auf alle Eingaben.

Akkulaufzeit:
Mit der Akkulaufzeit des Ipads bin ich sehr zufrieden. Es hält ungefähr 7 Stunden beim Surfen über WLAN, bei 3G etwas weniger ca. 6 Stunden.

Apps: Für das Ipad gibt es sehr viele Apps, so viele wie bei keinen anderen Tablet PC. Es gibt zum Beispiel Angry Birds, Skype, ICQ usw… Meine Erfahrungen sind, das die Apps alle flüssig laufen, bisher hatte ich erst einen Absturz.

UMTS (3G Funktion): Man kann mit der UMTS Funktion überall surfen. Es muss nur eine Sim-Karte vorhanden sein mit Internet Flat. Für Leute die viel unterwegs sind ist die 3G Funktion ein muss.

Zubehör: Es gibt von Apple das SmartCover welches man meiner Meinung nach dazu kaufen sollte, da es zum Schutz des Displays dient und wenn man das SmartCover aufklappt das Display automatisch angeht. Desweiteren gibt es natürlich noch viel mehr Zubehör wie z.B. eine Bluetooth Tastatur oder ein SD Kartenleser.

Fazit: Ich kann jedem nur empfehlen sich dieses Tablet zu kaufen. Mir gefällt besonders gut die Au:swahl an Apps, die lange Akkulaufzeit und das man es sehr gut überall mit hinnehmen kann. Ich habe mir das Tablet gekauft um damit Abends auf dem Sofa oder im Bett bequem surfen zu können und damit unterwegs meine Emails abrufen kann.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 30

Nexus 7

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Tablet-PCs, die Wunderscheiben der Computerbranche haben zahlreiche Vorteile zu bieten, die Abermillionen Menschen auf der ganzen Welt glücklich machen. Auch meine Wenigkeit darf sich seit einiger Zeit an solch einem Alleskönner im Scheibenformat erfreuen. Denn seit rund einem halben Jahr schmücken nicht nur ein Smartphone (Samsung) und ein Notebook (Asus), sondern auch ein Tablet-PC mein stolzes Mobiltechnikinventar: Das „Nexus 7“ aus dem Hause Google stellt somit meine persönliche Sahneschnitte an Computertechnik dar und macht mir derzeit ohne Frage am meisten Spaß! Kein Wunder, denn nach einer recht turbulenten Geschichte mit Gott sei Dank glücklichem Ausgang bin ich jeden Tag aufs Neue immer wieder froh, die Vorzüge und Besonderheiten des kleinen großen Alleskönners erfahren zu dürfen. Doch zunächst zu dem Modell an sich …

Google Nexus 7

Google Nexus 7


Das Google Nexus 7 bei Amazon suchen….

Für den Preis von 200 Euro darf man von einem Tablet-PC nicht viel erwarten – sollte man meinen. Dass dem jedoch eindeutig nicht so ist, liegt beim Nexus 7 im wahrsten Sinne des Wortes auf der Hand: Ein knackiges Display, ein flotter Prozessor und ein recht langatmiger Akku machen den Android-PC zu einem wirklich modernen Vertreter seiner Klasse. Dabei gefallen mir das klare IPS-Display (trotz seiner Displaydiagonale von „nur“ 7 Zoll) aufgrund der hohen Auflösung und der äußerst berührungsfreundlichen Oberfläche sowie der leistungsstarke Vierkernprozessor von Nvidia an dem Hardwarepaket des Nexus-Modells eindeutig am Besten. In Sachen Speicher und Design muss sich sogar etwas Kritik üben: 16 GB beispielsweise reichen für mich persönlich zwar durchaus aus, doch ein zusätzlicher Speicherkartenslot wäre dann und wann schon recht praktisch … Auch die Verarbeitung auf der Hinterseite fällt etwas schwach aus – im Vergleich zur wirklich gelungenen Vorderseite besitzt das Nexus 7 mehr oder weniger zwei Gesichter: eine brillante Front und eine plastiklastige Rückseite.
Die Software und die Funktionen des Tablet-PCs müssen wiederum eindeutig gelobt werden: Egal ob Filme gucken, im Internet surfen oder mit Freunden chatten; das Nexus 7 ist ein absoluter Alleskönner. Einen ganz besonders großen Vorteil bietet das Modell meiner Meinung nach übrigens aufgrund seiner App-Kompatibilität mit dem hiesigen „Play Store“. Das Betriebssystem Android in der Version 4.1 alias Jelly Bean ist schließlich mit wirklich jeder der rund 800.000 Zusatzprogramme für Android-Modelle kompatibel. So durfte ich schon zwei Wochen nach dem Kauf des brandneuen Prachtstücks in den Genuss einer ganz besonders cleveren App gelangen: der Lookout Security Software! Als gewissenhafter Datenschützer und IT-Experte bin ich mir der Bedeutung privater Daten nämlich durchaus bewusst, sodass ich auch das Nexus 7 mit einigen Anti-Viren-Programmen und weiteren nützlichen Hilfsdiensten unmittelbar nach dem ersten „Hand-on“ ausstattete. Und siehe da; das Installieren und Einrichten der eben erwähnten Gratis-App sollte sich schon wenige Tage später ausgezahlt machen: Versunken in meinen Internetrecherchen auf dem 7-Zoll-Bildschirm vergaß ich auf meiner tagtäglichen Zugfahrt zur Arbeit schlichtweg die Zeit und musste plötzlich bemerken, dass ich bereits eine Haltestelle zu weit gefahren war. Also schnell alle Sachen zusammenpacken, raus auf den Bahnsteig und den nächsten Zug zurück zum Technikinstitut. In all der Hektik war es dann passiert: Das kostbare Schmuckstück lag (gut verpackt in einer speziellen Schutzhülle) noch im Zug. Doch keine Panik, dachte ich mir, aktivierte die Ortungssoftware des Security Pakets, ließ das Nexus per Fernsteuerung sperren und kontaktiere die Deutsche Bahn, die mir versprach, sofort einen Mitarbeiter durchs Abteil laufen und nach dem verlorenen Gepäckstück Ausschau halten zu lassen. Und siehe da: Nach nur 9 Stunden, sprich nach Schichtende und anschließendem Bahnhofsbesuch, hielt ich meine High-End-Scheibe wieder stolz, erleichtert und schlichtweg glücklich über meine Vorausschau in meinen zittrigen Händen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 28

Samsung Galaxy S3

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Zufälle gibt es ja bekanntlich immer wieder, doch was mir mit meinem neuen High-End-Handy passiert ist, gleicht in meinen Augen dem Jackpotgewinn in der Lottoziehung – so unwahrscheinlich und so unerwartet offenbarte mir das neue Smartphone Samsung Galaxy S3 aus dem Hause Samsung am Anfang dieses Jahres seine Vorzüge. Und das gleich in doppelter Ausführung! Doch zunächst zum Handy an sich: Das S3 stellt (derzeit) nach wie vor das Flagschiff der allseits beliebten Galaxy-Serie dar. Die High-End-Handy-Schiene von Samsung ist wohl vor allem für ihr attraktives und faires Preisleistungsverhältnis bekannt – ich persönlich habe beim Neukauf allerdings immerhin stolze 450 Euro bezahlt! Unter anderem ein Aspekt, der mich vor dem Kauf des neuen Alleskönners eine lange Zeit abschreckte, doch dazu später mehr.

Also: Das Gehäuse stellt meiner Meinung nach eine durchaus robuste Verkleidung dar, kann optisch gesehen mit den diversen Alumänteln aktueller Smartphones jedoch keinesfalls Schritt halten. Das „Polycarbonatgehäuse“ mag zwar robust sein, doch anfühlen tut es sich schlichtweg wie Plastik. Einen weiteren Punkt, der mich eine lange Zeit hat zögern lassen, bergen die XXL-Ausmaße des guten Stücks: Mit Längen- und Breitenmaßen von 13,6 x 7,2 Zentimetern passt das S3 noch so gerade in meine Hosentasche! Besitzer kleinere Jeansproduktionen könnten jedoch echte Logistikprobleme mit dem guten Stück bekommen. Immerhin ist das Modell angenehm flach und vor allem leicht (133 Gramm auf 7,2 Millimeter)!
In Bezug auf die Technik kann ich als angehender Student im Maschinenbau das Galaxy S3 nur loben: So löst der „Super-AMOLED-Bildschirm“ seine Bildinhalte in einer sehr hohen Auflösung (720 x 1.280 Pixel) auf und lässt sich dank neuester Touchscreentechnik auch noch sehr angenehm steuern. Einen ebenfalls wortwörtlich großen Pluspunkt bietet zudem der flotte Prozessor, der dank seiner vier Kerne und einer Taktfrequenz von 1,4 GHz sämtliche Aufgaben innerhalb kürzester Zeit bewältigt. Zu der stark umwobenen Akkuersparnis kann ich jedoch nur wenig sagen. Mein Modell muss nämlich spätestens alle 24 Stunden einmal an die Steckdose – trotz Energiesparprozessor und Hightech-Akku!
Wesentlich spürbarer und positiver fällt da schon der Speicher aus: 32 GB bieten für mich mehr als genügend Platz für Videos, Musik und zusätzliche Programme.
Hinsichtlich der zahlreichen Funktionen, die das S3 mit sich bringt, muss ich vor allem die sehr scharfe und optionsreiche Kamera loben – aber auch der flotte Internetbrowser und die Bild-in-Bild-Funktion heben den Smartphone-Spaß deutlich an! In Verbindung mit dem Betriebssystem Android und einer zusätzlichen Benutzeroberfläche (TouchWiz) bietet das Modell also einige nette Softwarebesonderheiten. Die berühmte Sprachsteuerung „S Voice“ stellt meiner Meinung nach allerdings einen schlichtweg überflüssigen Zusatz dar! Im Gegensatz zu „Siri“ (Apple) kann die Sprachlösung von Samsung nämlich oftmals nur mit dem Antwortsatz „Ich habe Sie nicht verstanden“ oder schlichtweg falschen Aussage dienen …


www.sparhandy.de

Nun zu der Geschichte, die mich mit dem Smartphone verbindet: Wie bereits erwähnt, habe ich lange mit dem Kauf des Alleskönners gezögert: Preis und Umfang des Handys schreckten mich bis kurz nach Weihnachten nämlich stets ab, mir das gute Stück zuzulegen. Mit etwas Weihnachtsgeld in der Tasche traute ich mich jedoch letzten Endes, den Griff zum S3 zu wagen. Da ich wenige Wochen zuvor ebenfalls an einem Preisausschreiben teilgenommen hatte, bei der es eigentlich eine Kreuzfahrt in die Karibik als Hauptpreis zu gewinnen gab, trudelte allerdings einen Tag nach dem Kauf des Galaxy S3 ein weiteres Päckchen bei mir ein. Der Inhalt: ein „Trostpreis“ in Form eines Samsung Galaxy S3! Nun gut – der Zeitpunkt hätte wohl kaum unpassender ausfallen können, doch immerhin konnte ich dank E-Bay nun nach Abgleich der Anschaffungskosten, Anzeigengebühr und Verkaufserlös in den Genuss des S3 von gerade einmal 50 Euro gelangen!
Angebot

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 27

Top Deal bei sparhandy.de: 2 Handies und kostenloser Vertrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.7/5 (3 votes cast)

Bei sparhandy.de werden immer wieder TOP-Deals angeboten. In der aktuellen April-Aktion bekommt man 2 Handies oder Smartphones zusammen mit zwei Talkline-Verträgen. Das tolle dabei: Die Handys sind sehr günstig (ab 5 Euro, aber das gibt es sonst auch häufiger), aber hier sind sogar die Grundgebühren während der Mindestvertragslaufzeit kostenlos (und danach kann man den Vertrag ja wieder kündigen). Die Grundgebühren werden dabei zwar erstmal abgebucht, dann aber monatlich wieder erstattet. Hier findet Ihr den aktuellen TOP-Deal:



www.sparhandy.de

Auf der Webseite findet Ihr auch weiter Informationen wie der Preis genau zustande kommt und welche Handies der Marken Nokia, Samsung und Huawei. Nur solange der Vorrat reicht. Also schnell zugreifen!

[Update] Bei dem beschriebenen Deal handelt es sich um den `Big Deal`. Auf der Webseite gibt es noch weitere interessante Deals.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 25

Handyortung

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Wer kennt das Problem nicht: Das Handy ist irgendwo liegen geblieben und man weiss nicht mehr wo. Aber da gibt es Abhilfe: Zumindest drei große deutsche Mobilfunbetreiber (Telekom, Vodafone und O2) bieten sogenannte LBS-Dienste. LBS steht dabei für Location Based Services. Da die Netzbetreiber wissen in welcher Funkzelle das Handy eingebucht ist und auch noch Signale von anderen Funkzelle messen können, können sie recht genau feststellen, wo sich ein Handy oder ein Smartphone befindet und das auch ohne die GPS-Funktionalität eines Smartphones. Um Location Based Services abfragbar zu machen, muss man eine SMS an eine bestimmte Kurzwahlnummer schicken. Danach läßt sich über ein spezielles Interface die Position des Handies abfragen. Übrigens lässt sich jede Handy-Nummer nur bei einem Dienstleister zu Handyortung freischalten.

Diensleistungen rund um LB-Services

Rund um diese Funktionalität haben Dienstleister wie handy-ortung.org Internet-Portale aufgebaut, die die Lokalisierung eines Handies bequem aus dem Internet ermöglichen. Aber wozu benötigt man das? Wie schon oben angesprochen: Wenn man sein Handy verloren hat, ist dieser Dienst natürlich sehr praktisch. Aber auch andere Anwendungsfälle sind denkbar: Mit diesen Services kann man jederzeit prüfen, wo sich das eigene Kind oder ein älterer oder geistig verwirrter Mensch aufhält. Partner können sich gegenseitig freischalten. Sogar die Führung eines elektronischen Fahrtenbuches ist so möglich. Auch im Vetriebskontrolling oder der Flottenkontrolle kann die Handyortung zum Einsatz kommen. In einem Account können bis zu 50 Handynummern zur Ortung registriert werden. Die Handyortung funktioniert mit jedem GSM Handy (sowohl bei Geräten mit Vertrag, als auch bei Prepaid-Handies) und ist sofort nach der Anmeldung einsatzbereit. Nur im Netz von Eplus ist eine Handyortung leider nicht möglich.

Preise

Bei handy-ortung.org gibt es Paketpreise die ab 7,90 Euro pro Monat kosten. Dafür erhält man eine Anzahl an Credits mit denen bis zu 15 Handy-Ortungen monatlich möglich sind. Für jede weitere Ortung fallen Kosten in Höhe von 0,49 Cent an.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Apr 24

Handykonfigurator

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)

Samsung, Apple, HTC, Blackberry Nokia, Sony, LG, Huawai – welche Marke passt zu mir ?
WLAN, NFC, Bluetooth, UMTS, GPRS, LTE – welche Übertragungsstandards brauche ich ?
Schwarz, weiß, silber, bunt – welche Farbe passt zu mir ?
Handy oder Smartphone ?

Ihr seit bei der riesigen Menge unterschiedlicher Smartphones und Handies verwirrt und könnt Euch nicht für das passende Modell entscheiden? Dann hilft der
Handy-Konfigurator von Sparhandy.de:




VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 20

Mit Spannung erwartet: Das neue Samsung Galaxy S4

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Mit großer Spannung wir in den nächsten Wochen das neue Flagship von Samsung -das Samsung Galaxy S4- erwartet. Mein-Handy-und-ich.de hat bereits vorab für Euch einige Fakten zum neuen Spitzenmodell von Samsung zusammengetragen:

Technische Daten des Samsung Galaxy S4

Rein äußerlich fällt auf, dass das Display mit 5 Zoll noch einmal größer geworden ist als das erfolgreiche Vorgängermodell Samsung Galaxy S3, das einen 4,8 Zoll Bildschirm hatte und auch das iPhone 5 mit seinem 4 Zoll Display ist deutlich kleiner. Da der Rand etwas schmaler ausfällt ist das gesamte S4 aber kaum größer als das alte Erfolgsmodell: Mit einer größe von 136×69,8×7,9mm gegenüber 136,6×70,6×8,6 mm ist es von den Abmessungen sehr ähnlich. Es ist sogar ewas dünner und mit 130 Gramm 3 Gramm leichter als das Vorgängermodell. Das Display hat eine Auflösung von 1920×1080 Bildpunkte und besticht durch eine hervorragende Farbdarstellung. Als Prozessoren kommen Exynos 5 / Snapdragon 600 zum Einsatz, die dem Handy mächtig Dampf machen. Der Arbeitsspeicher des Galaxy S4 ist mit 2 GB doppelt so groß ausgelegt wie beim S3, das Handy kann mit einem Speicherplatz von 16, 32 oder 64 GB geliefert werden.
Bezüglich der Konnectivität bietet das Samsung Galaxy S4 derzeit alles, was technisch angesagt ist: UMTS/HSUPA, HSDPA+ bis 42 Mbps, WLAN, GSM/EDGE, NFC, LTE, Bluetooth 4.0, IR. Verbaut sind 2 Kameras und ein eingebauter LED-Blitz. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 1920×1080 Pixeln, die Hauptkamera mit 13 Megapixeln kann es sogar mit echten Digitalkameras aufnehmen.

Neue Funktionen des Samsung Galaxy S4

Neben den rein technischen Daten hat das neue Samsung Galaxy S4 natürlich auch eine ganze Reihe neuer Funktionen: Mit der eigenen Bediehnoberfläche TouchWiz führt Samsung einigen neue Bediehfunktionen ein: Wenn man zum beispiel per Air View die Finger zwei Zentimeter vor dem Diplay hält, wird automatisch eine Vorschau von Mails und Terminen angezeigt. Mit Air Gesture kann man Webseiten weiterblättern, ohne das Handy zu berühren. Und selbst mit den Auge soll man das S4 von Samsung steuern können: Schaut man beispielsweise ein Video an so kann und wendet kurz den Blick vom Smartphone ab, bleibt das Video automatisch stehen. Erst wenn man das Handy wieder ansieht geht es weiter. Sehr praktisch – wenn es wirlich funktioniert.
Ein Weiteres Highligt ist die eingebaute Infrarot Schnittstelle. Zusammen mit der mitgelieferten App WatchOn wird das Handy zu einer Fernbediehung mit der man seinen Fernseher oder seine Stereoanlage bediehnen kann. Auch interessant: Samsung bietet nun eindlich die Möglichkeit des drahtlosen Aufladens, dem dem der 2600 mAH Akku aufgeladen werden kann, ohne dass das USB-Kabel angeschlossen werden muss.
Auch um Eure Gesundheit möchte sich das neue S4 kümmern: Unter dem Begriff S Health fasst Samsung einige Gesundheitsfunktionen zusammen: Zusammen mit dem als Zubehör erhältlichen S-Band können per Schrittzähler Kalorienverbrauch beim Joggen und andere biometrische Daten erfasst werden.

Bezugsquellen des Samsung Galaxy S4 und Finanzierung per Ratenkauf

Mit UVPs von 729 Euro (16 GB) bis 879 Euro (64 GB) ist das neue Flagship von Samsung sicher kein Schnäppchen, aber das war auf nicht zu erwarten. Aber beim Kauf von Smartphones gibt es immer wieder Möglichkeiten zu sparen. Ob Kauf mit Mobifunkvertrag oder Kauf auf Raten – hier gibt es immer wieder Möglichkeiten wie man das Handy doch noch erwerben kann.
Klassisch (ohne Vertrag und ohne Finanzierung) könnt Ihr das Samsung Galaxy S4 zum Beispiel bei bei Amazon.de erwerben: Derzeit gibt es das Samsung Galaxy S4 ab 649 Euro.
Falls Ihr auch einen neuen Handy-Vertrag benötigt bekommt Ihr das Samsung S4 bei bei 7mobile.de zusammen mit dem Telekom Special Complete Mobil Basic Tarif für 0 Euro.


Galaxy S4 Medium Rectangle
Ihr habt gerade keine 649 Euro für den Kauf bei Amazon und einen neuen Vertrag benötigt Ihr auch nicht? Dann können wir Euch einen Ratenkauf bei getMobile.de empfehlen: Dort kann man das Samsung Galaxy S4 im Ratenkauf für derzeit 20,78 Euro im Monat erwerben. [Update 4.6.2013]: Wir haben noch eine weitere Möglichkeit entdeckt, das Samsung Galaxy S4 günstig zu finanzieren: Im Nullprozentshop kann man das S4 zu 0 Prozent finanzieren. D.h. der normale Preis wird einfach durch die Anzahl der Raten geteilt. Für die Finanzierung werden keine zusätzlichen Kosten berechnet.

Fazit

Mit dem Samsung Galaxy S4 wird Samsung auch diesmal wieder ein TOP-Smartphone auf den Markt bringen. Es spielt in einer Liga mit den Flagschiffen der anderen großen Hersteller: Vergleichbar sind derzeit nur Geräte wie z.B. das neue HTC One, dasSony Xperia Z oder das Apple iPhone 5. Das ganze hat aber natürlich auch seinen Preis: Ohne Vertrag und Finanzierung muss man über 600 Euro für das Smartphone bezahlen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 2 votes)
Apr 15

Samsung Galaxy S3: Auch heute noch Top!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ich habe mir zum Verkaufsstart das Samsung Galaxy S3 gekauft. Hierzu haben mich vor allem Bekannte bewegt, die über ihr perfekt funktionierendes Samsung Galaxy S2 berichtet haben. Hinzu kam, dass das Galaxy S3 in den Medien als Non-Plus-Ultra dargestellt wurde, und genau das empfinde ich auch bei der Nutzung des Mobiltelefons. Es ist praktisch, läuft flüssig, und bietet auch heute noch, ein Jahr später, als was ein Handy haben muss.

Technische Daten
Es sind bei meinem S3 alle technischen Must-Haves an Board, außer der LTE-Technologie, die allerdings, meines Erachtens, noch nicht notwendig ist, da das LTE Netz zurzeit noch zu Lückenhaft für einen flächendeckenden Einsatz ist. Auf die beachtliche Geschwindigkeit kommt das S3 durch seinen Quad-Core Exynos Prozessor. Die Akkuleistung ist mit 2100 mAh vollkommen ausreichend. Hierbei ist besonders hervorzuheben, dass dieser auswechselbar ist, was leider nicht mehr zum gängigen Standard gehört.

Positive Erfahrungen
Oft gehört habe ich Beschwerden über die Größe und Verarbeitung des Galaxy S3 gehört, allerdings kann ich diese nach eingehender Nutzung nicht unterschreiben. Zugegeben die Plastikhülle fühlt sich nicht besonders wertig an, dennoch kann ich sagen, dass die Verarbeitung gut ist. Kein Quietschen, Knartschen oder übermäßiges Spiel der Bauteile. Und zur Größe, ja das Mobiltelefon ist groß, allerdings gefällt mir ein angenehm großes Display, hinzu kommt, dass das Handy erstaunlich Flach ist, und somit perfekt in die Hosentasche passt. Desweiteren verfügt das Handy über eine Kamera, die sich durchaus nicht hinter Kompaktkameras verstecken muss. Natürlich nicht geeignet für Profifotografen, aber für gelegentliche Schnappschüsse reicht es allemal, lediglich bei schwierigen Belichtungsverhältnissen zeigen sich Schwächen.

Lieblings App

Auf jeden Fall zu meinen favorisierten Apps gehört Runtastic Pro, zum Joggen eine der besten Apps die es gibt und definitiv eine Super Motivation und Erfolgskontrolle. Bei der Nutzung mit dem S3 gab es nie Probleme. Nur muss man sich über den „Transport“ beim Laufen Gedanken machen. Hierzu hab ich persönlich mir eine Armtasche geholt, überaus praktisch, da das Handy beim Laufen nicht in der Tasche nervt.

Das Samsung Galaxy S3 bei Amazon.de suchen

Eine negative Erfahrung hab ich gemacht. Nach einer gemeinsamen Nacht mit Freunden fiel mir noch nachts auf, dass mein Handy nicht da ist wo es sein soll, dachte mir aber nicht all zu viel dabei. Am nächsten Tag, nach einer Stunde Suche, brach dann Panik aus. Es war weg! Jetzt hieß es Ruhe bewahren und recherchieren. Glück für mich war es, dass ich mich einen Tag zuvor im Samsung Konto angemeldet hatte, hierüber besteht die Möglichkeit das Handy zu orten. Gesagt, getan: Ortung gestartet und siehe da, mir wird die Adresse eines Freundes angezeigt. Gut was ist passiert, das Handy lag auf dem Sofa und hat zusammen mit einer Handtasche den Abflug gemacht. In der Eile wird alles zusammengesammelt und in die Handtasche geworfen, inklusive meinem Handy. Aber nach einem kurzen Telefonat hatte ich mein geliebtes Smartphone wieder und konnte direkt durchstarten. Also wer nicht unbedingt vor hat, sein Handy zu verlieren, der wird viel Spaß mit Samsung Galaxy S3 haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 14

Debitel light

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.5/5 (2 votes cast)

Neu in unserem großen Prepaid-Trarif-Vergleich ist der Debitel light Tarif. Mit 8 Cent pro SMS bzw. 8 Cent pro Telefon-Minute gehört er auf jeden Fall zu den günstigern Tarifen im Testfeld. Dazu bei trägt auch der günstige Anschlußpreis in Höhe von nur 1,95 Euro für das Starterpaket. Hier noch einmal die Details zum Debitel light Tarif:

Debitel Light



debitel light 8 Cent 200x200

Tarif-Details zum Debitel Light Tarif:

  • SMS: 8 Cent in alle Handynetze
  • Telonieren: 8 Cent pro Minute in alle deutschen Handynetze und ins deutsche Festnetz
  • Kein Mindestumsatz
  • Keine Grundgebühr
  • Keine Vetragsbindung
  • Beste D-Netz Qualität
  • Starterpaket für 1,95 Euro
  • bis zu 35 Euro Bonus bei Mitnahme der alten Telefonnummer
  • SMS-Flat und Daten-Flat für jeweils 9,95 Euro zubuchbar
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 08

Das Samsung Galaxy Ace

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Das Samsung Galaxy Ace s5830i war das Smartphone für das ich mich entschieden habe. Erst einmal zu den technischen Daten. Das Smartphone hat einen 3,5 Zoll TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixel und ist 112 Gramm schwer. Das Betriebssystem ist Andorid 2.3, bei manchem Handy schon auf 2.6 erweitert und es gibt natürlich einen Prozessor mit 832 MHz. Der interne Speicher beträgt 150 MB und ist mit einer MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB erweiterbar. Selbstverständlich gibt es auch eine Kamera, sie schießt Digitalfotos in 5 Megapixel, außerdem gibt es ein Fotolicht (Blitz), eine Smile-Shot-Funktion, Digitalzoom, Geo-Tagging und den Autofokus.


Das Samsung Galaxy Ace bei Amazon.de suchen

Ich kaufte dieses Smartphone, weil eine Freundin es schon hatte und ich ein gutes Gerät für einen nicht zu teuren Preis wollte. Außerdem gefiel mir das Design, auch die Größe reicht für mich vollkommen aus, ein zu großes Gerät ist nichts für mich. Gut gefällt mir ansonsten auch der Annäherungssensor, diesen kann man an und ausschalten. Sobald dieser angeschaltet ist, man telefoniert und das Smartphone am Ohr hält, wird das Display ausgeschaltet. Mit diesem Sensor ist das nervige versehentliche an die Tasten kommen vorbei. Meine Lieblingsapp ist eine App zur Navigation, diese App hat mir schon öfters aus der Klemme geholfen und mich sogar aus Wald und Wiese heraus geführt.

Wo wir gerade bei dem Thema Navigationssysteme sind, fällt mir dazu noch eine Geschichte ein. Eine Freundin und ich wollten zu einer Veranstaltung fahren, mit dem Auto und einem Hänger hinten dran. Grade war ein Update heraus gekommen, scheinbar mit überarbeiteten Karten und verbesserten Wegen, leider vergaß ich dieses herunter zu laden. Nun fuhren wir los, bei dickem Schnee und landeten nach einiger Zeit unbewusst auf einem Stoppelfeld. Es ging nicht mehr nach vorn aber auch nicht mehr zurück. Zwei Bauer kamen mit ihren Traktoren und brachten uns wieder auf den richtigen Weg, erklärten uns gleich noch wie wir fahren müssen. Wir kamen dann auch an, allerdings erst gegen Ende der Veranstaltung. Zuhause dann das Update für die App heruntergeladen und gesehen, hätte ich dies vorher getan, hätten wir diesen Abstecher gar nicht gemacht. Natürlich habe ich mich aufgeregt und daraus gelernt, bevor man los fährt nochmal nachsehen, ob es ein neues Update gibt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -1 (from 1 vote)