Mai 28

Samsung Galaxy S3

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Samsung Galaxy S3

Samsung Galaxy S3

Wir erwarten das neue Samsung Galaxy S3 mit großer Spannung und wollen deshalb vor ab schon einmal einige Eckpunkte über das neue Flag-Schiff von Samsung veröffentlichen: Das neue Samsung Galaxy verfügt über ein riesiges 4,7 Zoll Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1280×720 Bildpunkten. Damit ist Videostreaming in HD-Qualität möglich. Unter der Haube werkelt ein Quadcore-Prozessor mit 1,4 GHz, der Speicher des Galaxy S3 wird mit 32 bzw. 64 GB angegeben. Die integrierte Kamera hat eine Auflösung von 12 Mega-Pixeln, einen integrierten LED-Blitz und eine Autofocus-Funktion. Noch hatte ich das Samsung Galaxy S3 nicht in der Hand, aber ich bin darauf sehr gespannt. Nach meiner Einschätzung kann es ein ernstzunehmender Konkurrent zum Iphone 5 werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Mai 28

Samsung Galaxy S3

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Mit dem Samsung Galaxy S3 hab ich mir laut gängigen Testberichten ein Top-Smartphone geleistet.Naja.Vieles ist wirklich Klasse: ein riesiges Display, beste Performance, gute Akkulaufzeiten und coole Hubs. Doch die ganzen versprochenen Innovationen?

Also die neue Sprachsteuerung S-Voice funktioniert in der deutschen Variante nicht wirklich. Mit großen Problemen bei der Stimmerkennung, etlichen Übersetzungsfehlern und teils ziemlich lustigem “Denglisch” passt sie eher in die Kategorie “Sachen, die die Welt nicht braucht”, als in ein Smartphone-Spitzengerät. Schade, denn im Prinzip kann S-Voice Funktionen wie Bluetooth oder WLAN ein- und abschalten, in Deutschland navigieren und Apps öffnen, so dass es Apples Siri eigentlich überlegen wäre. Allein, es bleibt graue Theorie.

Das Bild-im-Bild-Feature ist ziemlich cool, stößt jedoch schnell an bestimmte Grenzen. Nutzen kann ich es auf diese Weise: Während ich ein Video ansehe, kann ich einen Button unten rechts drücken, dann rutscht der Clip in ein kleineres Fenster. Während ich nun im Internet surfe, läuft das Video weiter flüssig. Funtioniert aber nicht, wenn das Video gestreamt wird, also nur wenn es gespeichert ist.

Die Social-Features der Kamera sind nicht so gut, wie ich gehofft hatte. Eigentlich soll das S3 in den Kontakten gespeicherte Bilder mit Gesichtern auf Fotos abgleichen. Das funktioniert überhaubt nicht.

Der Direktanruf allerdings funktioniert. Ruft man einen Kontakt auf und hält sich das Handy ans Ohr, wird die Nummer automatisch gewählt. Bei dem entsprechenden Kontakt kann eine Nummer als Standart festgelegt werden, ansonsten wählt das S3 die oberste Nummer. Und das geht auch aus einer SMS heraus – man kann sich Weg über das Verzeichniss sparen. Merkwürdig finde ich den sogenannten „intelligenten Schlafmodus“. Sobald man nicht mehr auf das Display sieht, sollte dieses laut Werbung ausgehen. Tatsächlich aktiviert die Funktion aber nur den eingestellten Bildschirm-Timeout. Das funktioniert zumindest: Solange ich mein Handy angucke, geht es nicht aus. Wie nett.

Fazit: Die meisten Innovationen des S3 wirken etwas wirr, als sei die Entwicklung noch nicht wirklich abgeschlossen gewesen. Die Sprachsteuerung ist größtenteil zum Lachen, Picture-in-Picture funktioniert nicht bei online Videos usw. Beim nächsten Mal sollte sich Samsung einfach ein bisschen mehr Zeit nehmen, die Dinge zu Ende zu bringen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Mai 13

Samsung Galaxy Ace

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Seit gut einem Jahr benutze ich nun das Samsung Galaxy Ace und bin sehr zufrieden. Das Smartphone besitzt nahezu alle Funktionen, die jeden sehr gute Smartphone besitzen sollte. Erwähnenswert ist es auch, dass Samsung in Sachen Smartphones den Konkurrenten Apple seit längerer Zeit abgehängt hat und nun die Marktführerschaft innehat.

Optisch ist das Ace sehr ansprechend, sieht edel aus, die Schale hinten ebenfalls im schwarzen edlen Look. Im Vergleich zum Samsung Galaxy S2 liegt das Ace somit optisch vorn. Alle Funktionen sind einwandfrei ausführbar, Lautsprecher ist ganz ok, das Display ist super, jedoch spiegelt es bei Sonneneinstrahlung. Man muss auch sagen, dass die Form des Smartphones der eines iPhones ähnelt, das ist zwar nicht schön, aber damit kann man leben, zumal es beim telefonieren dennoch nicht den Anschein hat, dass man ein iPhone nutzt. Seit einiger Zeit kann man sich nun im Google “Play Store” zahlreiche Apps und Spiele herunterladen. Die Akkulaufzeit ist jedoch nicht ausreichend; morgens bis abends bin ich mit dem Ace erreichbar, ab 21 Uhr wird es dann kritisch. Des Weiteren ist auch die Foto und Video Funktion bei schwachem Akku deaktiviert, was an sich eine gute Sache ist, aber trotzdem einschränkt.

Mein Fazit: Empfehlenswertes Smartphone zum kleinen Preis

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Mai 12

Samsung YP-G70 Galaxy S WiFi 5.0 8GB (Black)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ich habe derzeit aus unserer Firma ein Samsung YP-G70 Galaxy S WiFi 5.0 zum Testen zu Hause. Auch wenn es so aussieht, das Samsung YP-G70 ist kein zu groß geratenes Smartphone sondern ein kleines Tablet. Es hat WIFI aber keinen Slot für eine SIM-Karte. Das Display ist mit 5 Zoll groß genug um bequem darauf Lesen zu können. Ich nutze hier die Libri.de Ebooks-App. Außerdem eignet sich das Gerät hervorragend zum Surfen im Internet, als MP3-Player und als Kamera. Als Betriebssystem ist Android 2.2 installiert, so dass sämtliche Apps für Android auf dem Gerät laufen. So eignet sich das Gerät hervorragend als Zweitgerät neben dem PC oder Laptop zu Hause. Es startet schnell, so dass man mal eben was im Internet nachschauen kann. Das beste am YP-G70 ist sein Preis: Trotz gewohnt guter Samsung-Qualität ist das Gerät für knapp 200 Euro zu haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 28

Samsung Galaxy S Plus

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Bis vor gut 4 Monaten war ich lediglich im Besitz eines klassischen Barren-Handys aus dem Hause Sony Ericsson. Zwar verfügte das „Multimedia Handy“ bereits über eine Kamera und ein Radio, doch die Qualität beider „Besonderheiten“ konnte eher weniger überzeugen. Als ich dann immer mehr Freunde im Besitz der hochwertigen und funktionsreichen Smartphones sah, wuchs in mir nach und nach auch der Wunsch nach solch einem Alleskönner. Ende Dezember – also Heiligabend – wurde ich dann mit dem Galaxy S Plus überrascht. Das Smartphone aus dem Hause Samsung galt damals als absoluter Preisleistungssieger und erntete von Händlern, Besitzern und renommierten Fachzeitschriften wie Chip Online oder Computerbild lediglich Bestnoten. Und tatsächlich: Das Samsung Galaxy S Plus offenbart dem Nutzer wirklich eine umfangreiche Unterhaltung, eine Technik auf hohem Niveau und zudem ein schickes Design.
So erlaubt das Gerät das Ausführen jeder erdenklichen Anwendung, mit denen Smartphones derzeit aufwarten können. Lediglich die Videotelefoniefunktion habe ich bisweilen noch nicht getestet. Doch zunächst zu den Hardware-Eigenschaften: Der 1 GHz flotte Prozessor verleiht dem Galaxy S Plus wirklich Flügel: Das Starten einer App oder das gleichzeitige Spielen, Musik hören und Surfen im weltweiten Web ist kein Problem. Allerdings ist der Arbeitsspeicher auf 364 MB begrenzt: Wird das Gerät aus dem Stand-By Modus geholt, können schon einmal 4 bis 5 Sekunden vergehen, bis das Gerät einsatzfähig ist! Doch abgesehen von dieser Kleinigkeit hat das S Plus wirklich nur Vorteile zu bieten: Der interne Speicher von 8 GB bietet schließlich genügend Platz für meine Videos und Bilder und der 4 Zoll große „Super AMOLED“ Bildschirm löst nicht nur hervorragend auf, sondern bietet auch eine sehr angenehme Bedienungsfunktion per Fingergestik und Wischfunktion. Auch die (5 Megapixel starke) Kamera kann mit der klassischen Digitalkamera im Kompaktformat mühelos Schritt halten: Selbst Videos in HD Auflösung dürfen mit der Handy-Linse gedreht werden!
Zudem ist das Handy bestens zum Chatten über Facebook & Co. geeignet: Die visuell eingeblendete Tastatur erlaubt ein zügiges Schreiben und die kostenlose App der Freundes-Plattform ermöglicht ein unkompliziertes Einloggen und Chatten.
Apropos App: Meine absolute Lieblings-App ist derzeit die neueste Version des Spiele-Klassikers „Angry Birds“. Diesmal spielt die Hühner-Schlacht nämlich im Weltraum, sodass nicht nur neue Katapultgeschosse, sondern auch die Berechnung der Anziehungskraft und Umlaufbahn zum Spielumfang gehören!
Und dennoch: Einen kleinen Kritikpunkt muss ich abschließend noch loswerden: Der Akku des Smartphones macht äußerst schnell schlapp. Ich habe zwar nicht die genaue Stundenanzahl im Kopf, die das Handy ohne Steckdose überlebt, doch nach zwei Tagen muss ich den Akku auf jeden Fall aufladen. Da dieses Problem allerdings auch viele andere Smartphone-Besitzer haben, weiß ich nicht, in wie weit man Samsung die Schuld für die Batterie-Leistung in die Schuhe schieben kann…

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 28

Samsung SGH-F480

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Seit einer längeren Zeit besitze ich das Smartphone SGH-F480 von Samsung und bin immer noch mit ihm sehr zufrieden. Ich habe es mit zwei Abdeckungen gekauft, und zwar in Rosa und in Braun. Als Frau verwende ich die rosafarbene Variante; würde ich das Handy aber verkaufen, kann es ein Mann mit der braunen Klappe benutzen. Ursprünglich wollte ich Handy und Fotokamera in einem Gerät haben, um nicht immer zwei Apparate mitzuschleppen. Mit 5 Megapixeln sind die Bilder auch auf jeden Fall o.k. Lediglich die Innenaufnahmen sind nicht ganz so zufriedenstellend. Dafür ist wohl eine Kamera besser geeignet. Aber für meinen Gebrauch reicht es vollkommen. Ansonsten sind ebenso zahlreiche Einstellungen möglich, wie bei einer Fotokamera. Kleine Filmchen sind ebenfalls möglich.

Das Display meines Samsung ist mit 2,8 Zoll schön groß, um per Touchscreen bequem zu arbeiten. Die einzelnen Apps sind veränderbar, sodass ich für meine Bedürfnisse die perfekten Einstellungen griffbereit darstellen kann. Platz für viel Speicherkapazität bietet neben dem internen Speicher eine Mikro Speicherkarte. Das SMS schreiben erfolgt ebenfalls über Touchscreen. Ganz besonders freue ich mich über den Radioempfang und die Nutzung als MP3 Player, wenn ich verreise. Die weiteste Fahrt ging mit dem Bus bis nach Venedig und zurück, wobei ich besonders nachts die ganze Zeit über Kopfhörer meine Musik abspielte.

Eine weitere fantastische Verwendung entsteht in Verbindung mit meinem Netbook. Wenn ein Hotel nicht über ein kostenfreies W-LAN oder LAN verfügt, kann ich mein Handy als Modem benutzen. Einmal eingerichtet, kann ich es immer wieder aufrufen und ins Internet gehen. Das kostet zwar auch etwas, fällt aber bei kurzen E-Mail Abfragen und dem Beantworten nicht ins Gewicht, zumal ich mein Telefon per Prepaid Zahlung verwende. Aber nicht nur die Nutzung als Modem ist möglich sondern auch der direkte Zugang mit dem Handy ins Internet.

Mein Samsung SGH-F480 verfügt neben einem Übertragungskabel über eine Bluetooth Funktion. Wenn ich viele Bilder auf den PC übertragen muss, ist es aber einfacher und funktioniert schneller, die Mikro SD Karte, die in einen Adapter geschoben wird, zu entnehmen und für die Übertragung in den Computer zu stecken. Ein entsprechendes Softwareprogramm von Samsung, das auf meinem PC installiert ist, ermöglicht es mir, eine einfache Synchronisierung vorzunehmen.

Alles in allem bin ich mit meinem Smartphone sehr zufrieden, welches mit seinen etwa 100 Gramm kaum ins Gewicht fällt. Und als Klingelton habe ich mir eine Werbe-Melodie der Marke meines Lieblingssektes aufgespielt. Wenn ich angerufen werde, klingt es sehr lecker!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)