Apr 24

Handykonfigurator

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)

Samsung, Apple, HTC, Blackberry Nokia, Sony, LG, Huawai – welche Marke passt zu mir ?
WLAN, NFC, Bluetooth, UMTS, GPRS, LTE – welche Übertragungsstandards brauche ich ?
Schwarz, weiß, silber, bunt – welche Farbe passt zu mir ?
Handy oder Smartphone ?

Ihr seit bei der riesigen Menge unterschiedlicher Smartphones und Handies verwirrt und könnt Euch nicht für das passende Modell entscheiden? Dann hilft der
Handy-Konfigurator von Sparhandy.de:




VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Mrz 29

Das Nokia C5-03 Smartphone

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)

Das Nokia C5-03 Smartphone habe ich vor zwei Monaten gekauft. Ich habe den Hersteller Nokia gewählt, da ich schon vor diesem Smartphone zwei Handys dieses Herstellers besaß und immer mit den Geräten zufrieden war. Sie sind zuverlässig und auch der Preis ist meist in Ordnung. Hier bezahlt man nicht für die Marke, sondern für das Gerät mit seinen Funktionen.

Das Nokia C5-03 bei Amazon.de suchen
Das Nokia C5-03, welches ich gekauft habe hat die Farbe ”graphite black” und wirkt von außen sehr elegant. Das Display ist 3,2 Zoll groß, was ungefähr 8,1cm entspricht. Ebenfalls ist eine 3.5mm Klinkebuchse eingebaut, so dass auch handelsübliche Headsets sowie Koppfhörer passen und nicht extra ein Kopfhörer der marke gekauft werden muss. Allgemein ist das Smartphone ziemlich handlich und passt auch super in jede Jacken- oder Hosentasche. Mitlerweile trage ich das gerät jeden Tag mit mir, wenn ich aus dem Haus gehe, es ist ein super begleiter und mit den vielen Funktionen hat man auch immer das passende Programm, welches den Alltag erheblich erleichtert.

Zum Beispiel kann man mit den OVI Karten, welche für Deutschland schon auf dem Smartphone installiert sind, super Orte finden, die man nicht kennt. Es funktioniert sogesehen wie ein Navigationsgerät und das für einen sehr günstigen Preis. Vor zwei Monaten, an dem Kaufdatum lag das Gerät bei 130€, wogegen eigentlich nichts einzuwenden ist. Für diesen Preis bekommt man ein spitzen Smartphone und noch ein integriertes Navi. Auch der Klang der Lautsprecher ist faszinierend. Ob MP3 oder WMV, die üblichen Formate sind alle abspielbar und werden ohne Unterbrechung abgespielt. So ist ein schöner Musikgenuss garantiert und man hat lange Freude daran. Ein Headset wird mitgeliefert, neben dem normalen Ladegerät, was meiner Meinung nach sehr schön und praktisch ist. Damit kann nicht nur Musik gehört werden, nein, auch das telefonieren empfinde ich als äußerst angenehm,wenn man gerade einmal keine freie Hand übrig hat. Als Fazit kann ich einfach nur sagen, dass sich jeder dieses Smartphone kaufen sollte, wenn er noch keins besitzt. Auch für Anfänger, die nicht so wirklich viel mit Technik am Hut haben, werden mit Sicherheit schnell mit diesem Smartphone von Nokia klar kommen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Nov 05

Nokia Lumia 920

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.5/5 (2 votes cast)

 

Nokia Lumia 920

Nokia Lumia 920

Das schlichte Design bewegte mich unter anderem dazu, das Nokia Lumia 920 zu kaufen. Aber auch das neue Windows 8 kamen als Kaufentscheidung hinzu. Das 4,5 Zoll große IPS-Display bietet einen angenehmen Blick auf alle Anwendungen. Auch spiegelt es weniger, als meine Smartphones vorher. Mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixeln bietet es überdurchschnittlich viele Pixel pro Zoll. Da ich immer ein wenig unsanft mit Handys umgehe, zeigt sich aber auch nach robustem Umgang bisher keine Kratzer auf dem Gorilla Glas.

Die Bedienung des Touchscreens ist tadellos. Das Nokia Lumia 920 reagiert sofort auf meine Berührung. Vorteilhaft finde ich die kräftigen Farben und Kontraste, die gerade für mich mit Sehschwäche einen besonderen Vorteil bieten. Allerdings liegt das Smartphone etwas schwerfällig in der Hand. Es wiegt um einiges mehr als vergleichbare Smartphones. In der Gesamtoptik wirkt es weniger elegant. Die eckigen Kanten und das große Gehäuse verleihen dem Lumia 920 einen wuchtigen Ausdruck. Aber das große Display verzeiht diesen Mängel.

Dafür überzeugt mich das Lumia 920 mit seiner Hardware. Ein Gigabyte Arbeitsspeicher sowie ein 1,5-Gigabyte-S4 Prozessor sorgen dafür, dass Windows 8 ohne Verzögerung läuft sowie Apps zügig starten. Das Spielen macht auf dem Lumia 920 besonderen Spaß. Die Prozessorleistung lässt keine Ruckler zu. Zudem besitzt das Smartphone eine Anbindung zur Xbox. Die standardmäßigen 32 Gigabyte Speicher sind mehr als ausreichend. Ein sieben Gigabyte großer Cloud-Speicher gehört zum Sky-Drive dazu. Allerdings benötigt man generell für das Lumia 920 ein Microsoft Konto. Anders ist das Lumia 920 nicht zu verwenden. Aber auch darüber kann man hinwegsehen. An der Sprachqualität kann ich nichts kritisieren. Features wie Telefonkonferenz, Anklopfen, Anrufhaltung und vieles mehr sind selbstverständlich integriert.

Die 8,7-Megapixel-Kamera ist mit PureView von Carl Zeiss ausgestattet. Ich kann Aufnahmen machen, wo meine vorherigen Handys überbelichtet waren. Die Kamera im Lumia 920 ist wesentlich lichtempfindlicher und zeigt klare Farben sowie abgegrenzte Konturen. Gleiches gilt für Videoaufnahmen. Der separate Auslöseknopf für Fotos ist zwar eine gute Idee aber er ist unvorteilhaft positioniert. Genial finde ich hingegen das kabellose Aufladen. Die Ladestation muss zwar separat erworben werden, aber die Anschaffung lohnt sich, will man nicht weiterhin vorlieb mit dem typischen Aufladen per USB-Kabel nehmen.

Fazit
Das Lumia 920 liegt zwar schwerfällig in der Hand, aber das große Display und die Bildqualität überzeugen. Zahlreiche Features und technische Details sind auf dem neusten Stand. Wer sich ein Smartphone wünscht, das schnell reagiert und einfach zu bedienen ist, dem bietet das Lumia 920 eine optimale Lösung in Sachen Smartphone. Windows 8 finde ich auf dem Lumina 920 zudem super umgesetzt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Nov 03

Nokia Lumia 800

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nokia Lumia 800

Nokia Lumia 800

Mein erstes Smartphone mit Windows OS. Direkt auf den ersten Blick sieht das Lumia 800 mit seinem 3,7 Zoll Display und den völlig andersartigen Windows Phone Symbolen erfrischend anders aus. Es wirkt sachlicher und weniger wie ein Spielzeug, sondern tatsächlich wie ein Telefon. Das zeigt sich auch in der Haptik: mit 142 Gramm und etwas dicker als übliche Smartphones fühlt es sich solide und gut verarbeitet an.

Es hat ein abgerundetes 800×480 Pixel Amoled Display mit Gorilla Glass, widersteht somit Kratzern und so bleibt der business-Look des Geräts lange erhalten. Die Farben leuchten und die Darstellung ist angenehm. In dieses zurückhaltende Erscheinungsbild passen sich auch die Bedienelemente ein und erklären sich intuitiv. So musste ich nicht lange suchen, um die Funktionsweise dieses, für ich neuen, Betriebssystems zu verstehen.

Die übrigen Butons sind alle auf der rechten Seite angeordnet, wie z.B. der Kamera Knopf, mit dem man selbst beim Screenlock direkt zur Kamera kommt. Soweit ich weiß, hat sich Apple dieses Feature direkt von Nokia ausgeborgt – zu Recht, es ist sehr praktisch. Die 8 Megapixel Kamera kommt von Carl Zeiss und aufgenommene Videos in 720p profitieren von diesen Qualitätslinsen. Ansonsten ist das Lumia 800 bei der Ausstattung in der Mittelklasse angesiedelt. Es verfügt über alles was man so braucht, aber auch nicht über mehr: 16 Gigabyte Speicher, micro-Sim und micro-USB und lediglich ein Singlecore Prozessor von Qualcomm. Dies zeigt, dass es sich nicht um ein Multimediasmartphone handeln soll und damit bleibt das Lumia 800 von Nokia auch in der Klasse der Telefone unter den Smartphones. Genau das habe ich als Businesshandy gesucht und ich musste nicht unnötig tief in die Tasche greifen.

Diese Sachlichkeit zeigt sich auch bei den speziellen und exklusiven Apps: Das mitgelieferte Nokia Drive ist ein ausgereiftes Navigationssystem, das mir unterwegs bessere Dienste leistet, als z.B. Google oder auch Bing. Unscheinbar aber effektiv.

Fazit:

Mit dem Nokia Lumia 800 habe ich mein Ziel erreicht. Auch wenn ich wegen des für mich neuen Betriebssystems zuerst skeptisch war, so hat mich das nüchterne Gesamtpaket überzeugt. Wer keine unnötigen Spielereien braucht, sondern ein solides Smartphone, das von allem etwas hat, dabei zurückhaltend wirkt und tatsächlich funktionell ist, der wird beim Lumia 800 fündig.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Sep 15

Nokia Lumia 610

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Nokia Lumia 610

Nokia Lumia 610

Ich habe vor einigen Monaten von meinem Stromversorger eine Rechnung mit einem Guthaben in Höhe von etwa 200,00 EUR erhalten und mich entschieden, mir zum ersten Mal in meinem Leben ein internetfähiges Handy, und zwar natürlich von der finnischen Firma Nokia, zu kaufen. Nachdem die Internetrecherche wenig Klarheit gebracht hatte, empfahl mir ein Verkäufer das Lumia 610 für damals gerade nmal 195,00 EUR. Dieses relativ große Handy wiegt 120 Gramm und verfügt neben interessanten Funktionen über eine 5-Megapixel-Kamera und das Betriebssystem Windows 7.5. Der interne Speicher beträgt lediglich 8 GB – doch so viele Fotos werde ich wohl nicht machen!

Gesagt, gekauft – und zwar natürlich in schwarz! Nachdem noch meine SIM-Karte mit einem Gerät, das einem Locher nicht unähnlich war, zu einer Mikro-SIM-Karte wurde und somit ins Handy passte, konnte es losgehen. Ich muss dazu sagen, dass es sich um mein Privathandy handelt, mit dem ich eigentlich recht wenig mache – wichtig war mir nur, dass man mit dem Handy gute Fotos machen, Facebook und What’s App nutzen kann. Kaum war ich zuhause angekommen, habe ich das Handy an die Ladung gelegt und es eingerichtet. What’s App habe ich mir auf der Stelle heruntergeladen und sofort erfolgreich ausprobiert. Allerdings ist mir bewusst, dass ich mit meinem Windows Phone nur wenige andere Apps nutzen kann. Aber da wir über kurz oder lang wohl ein Samsung-Galaxy-Arbeitshandy erhalten, ist mir das egal. Dadurch, dass die SMS an meine Freundinnen wegfallen, da ich alles über What’s App klären kann, spare ich trotz der monatlichen Kosten für die 500-MB-Internet-Flatrate unterm Strich.

Was für die meisten heutzutage Usus ist, war für mich eine Umgewöhnung: die Bedienung des Handys über den Touchscreen. Die Bedienung ist aber so einfach, dass ich mich schnell hereingefunden habe. Ich habe sofort What’s App und die Facebook App auf den Startscreen gezogen, um immer Zugriff darauf zu haben. Das SMSen macht mit einer Touchscreen-Tastatur mehr Spaß und geht viel schneller – wenn auch manchmal die Autokorrektur das Geschriebene versaut. Ansonsten habe ich mich gefreut, dass das Office Paket schon auf dem Handy installiert ist. Mein Chef weiß zum Glück nicht, dass ich nun theoretisch auch Arbeit mit nach Hause nehmen könnte. Begeistert hat mich der intuitive Umgang mit dem Handy, das sehr schöne Fotos macht, die man auch im Nachhinein noch bearbeiten und schöner machen kann. Der Touchscreen und die Knöpfe, mit denen man Lautstärke, Status und Fotos einstellen kann, sind intuitiv und leicht zu bedienen. Begeistert hat mich auch die Navigation – auch wenn ich Fahrradfahrerin bin und noch keine Möglichkeit gefunden habe, auf Fahrradnutzer umzustellen. Die interaktive Kartenansicht ist aber toll, wenn ich im Vorhinein versuche, mir einen Weg einzuprägen! Die Navigation soll sogar offline funktionieren – aber ich habe sie ja noch nicht ausprobiert. Mit dem Akku und dem Prozessor bin ich übrigens sehr zufrieden – nur leider ist mein Provider E Plus, und in Funklöchern kann es Ewigkeiten dauern, bis sich Webseiten laden.

Dieses Handy reicht eigentlich für mich. Es gibt allerdings einige Dinge, die ich schade finde: da es ein Windows Phone ist, kann ich Firefox nicht nutzen, sondern muss mithilfe des Internet Explorer surfen. Die Anzahl der verfügbaren Apps ist relativ gering. Und wenn ich bei What’s App zu viel auf einmal mache, bekomme ich tatsächlich einen Bluescreen auf dem Handy!

Dennoch ist es für mich ein zufriedenstellendes Handy, mit dem ich gut zurechtkomme.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Jun 24

Nostalgie, die zweite: Nokia 7110

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nokia 7110

Nokia 7110

Nachdem ich hier an gleichter Stelle bereits über mein Nokia 6110 berichtet habe, möchte ich nun auch noch einige Worte zu dem Nokia 7110 schreiben, das ich nach dem Nokia 6110 als Firmenhandy bekommen habe. Zu dieser Zeit (im Jahr 2000) haben wir in unserer Firma bereits erste Software für das mobile Internet erstellt. Dazu brauchte man natürlich ein Handy mit WAP-Funktionalität. Das erste Handy auf dem Markt war eben dieses Nokia 7110 – und damit war es natürlich etwas ganz besonderes. Äußerlich fiel es durch die aufschiebbare Tastatur auf.

Der WAP-Browser musste sich damals immer erst mühsam ins Internet per Wählverbindung einwählen. Wir haben für dieses Handy ein “mobiles Office” programmiert, mit dem man Emails lesen konnte und den Kalender einsehen. Auch dokumente konnte man hinterlegen und diese per Fax an eine beliebige Faxnummer verschicken. Dazu fällt mir dann auch noch diese kleine Geschichte ein:

Als die oben beschriebene Faxfunktion noch nicht ganz ausgereift war, diese aber von unseren Chefs einem potentiellen Kunden präsentiert werden sollte, saßen die Entwickler im Büro und schauten ins Logfile. Als dort zu erkennen war, das unsere Chefs gerade die Faxfunktion präsentierten, druckten wir das Fax schnell aus und steckten es in das normale Firmenfax – so wurde die Präsentation noch zum Erfolg :-)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Jun 15

Nokia 5800 XpressMusic Smartphone

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nokia 5800 XpressMusic Smartphone

Nokia 5800 XpressMusic Smartphone

Mein Nokia 5800 XpressMusic Smartphone begleitet mich seit einiger Zeit treu und zuverlässig und auch die Leistung des Akkus hat mich bisher nie im Stich gelassen, so dass das Handy trotz Benutzung nur alle paar Tage aufgeladen werden muss. Der Hersteller des Smartphones ist unschwer zu erkennen: der schwedische Hersteller Nokia. Das Quadband-Mobiltelefon ohne SIM Lock kann ich bequem mit meiner eigenen Telefonkarte benutzen, ohne eine monatliche Gebühr zahlen zu müssen.

Gekauft habe ich das Handy unter anderem weil ich oft und gerne mit meinem Hund die umliegenden Wälder erkunde und nicht immer sehr zielsicher bin, so dass ich mich häufiger verlaufen habe. Das Nokia 5800 hat eine Kartenfunktion (Ovi Maps) die mir über das GPS-Signal meinen ungefähren Standort anzeigt, so dass ich zu meinem Auto oder Fahrrad problemlos zurück finden kann. Schon oft hat mir das Handy den Weg gezeigt und ich kam schnell und einfach wieder zurück zum Ausgangsort. Auf langen Wanderungen nutze ich die Funktion unterwegs viele Songs per Kopfhörer zu hören. Durch die große Speichermöglichkeit kann ich viele meiner Lieblingslieder immer bei mir haben.

Die 3,2 Megapixel-Kamera mit 2048 x 1536 Pixel Auflösung erlaubt es mir von unterwegs gute und hochauflösende Bilder zu machen – ob von schönen Blumen, meinem Hund oder einem Auffahrunfall – das Nokia Smartphone hat bisher jede dieser Situationen mit Bravour gemeistert. Danke! Mobiles Internet ist selbstverständlich jederzeit nutzbar – über WLAN und viele weitere Optionen die ich gar nicht kenne, die aber möglich sind wie EDGE, HSCSD, WAP, WAP 2.0, UMTS, HSDPA. Gerade wenn man sich nicht so gut auskennt, ist natürlich guter Virenschutz sehr wichtig, da ein Smartphone schon längst ein kleiner Computer ist. Die Displaygröße ist mit 640 x 360 Pixel sehr gut bedienbar. Die Displayfarben sind in 16,7 Mio. Farben hochauflösend, so dass ich jedes meiner Lieblingsfotos in den Hintergrund laden kann.

Fakt ist, dass mein Handy mehr Möglichkeiten zur Bedienung hat, als ich kenne. Aber: Es ist ja nicht jede so blond wie ich!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Jun 11

Nokia 1800

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nokia 1800

Nokia 1800

Das Thema Kinder/Handys ist auch bei uns aktuell. Meine Tochter ist sieben Jahre, sie wird dieses Jahr eingeschult. Tatsächlich ist es so, dass ich damit angefangen habe, weil ich meine Kleine gerne jederzeit erreichen können möchte. Allerdings habe ich es von Vornherein abgelehnt, ihr ein Smartphone zu kaufen, da ich definitiv davon überzeugt bin, dass eine Siebenjährige dies nicht braucht. Mir ist schon klar, dass es in zwei, drei Jahren drauf hinaus laufen wird, aber jetzt eben noch nicht. Wichtig war mir ein Gerät mit leistungsfähigem Akku, guter Sprachqualität und mit geringen Gewicht – die Schulranzen sind auch so schon schwer genug. Ich entschied mich für das Nokia 1800. Es ist solide verarbeitet, wiegt gerade einmal 78 Gramm und mit dem kompakten Format von 107 x 45 x 15,3 Millimetern passt es auch in die Hosentasche meiner Tochter. Gefallen hat mir auch die integrierte Taschenlampe.Vom Display kann man bei einer Diagonalen von 1,8 Zoll nicht viel erwarten, störend ist es allerdings, dass es bei direkter Sonneneinstrahlung nicht mehr richtig zu erkennen ist.Ansonsten schafft es der Akku über Stunden das Telefon im Dauerbetrieb zu halten – bis zu viereinhalb Stunden laut einem Testbericht.Überprüft haben wir das nicht. Die Srachqualität ist ausgezeichnet. Wie bei einem Preis von rund dreißig Euro nicht anders zu erwarten, ist die Ausstattung recht reduziert.Allerdings ist die fehlende Bluetooth Schnittstelle für meine Tochter nicht wirklich ein Problem. Was allerdings ein Problem darstellt, ist die fehlende Kamera und der fehlende MP3-Player. Denn darauf besteht heute sogar eine Siebenjährige. Und im Nachhinein gebe ich ihr Recht. Bilder zu schießen und Musik zu spielen – damit verbringen die Kinder nunmal viel Zeit. Ich denke also, ich werde ein neues Gerät anschaffen. Kein Smartphone, aber eben auch nichts ganz so Puristisches. Mehr als Fünfzig Euro möchte ich auch nicht ausgeben. Vielleicht hat jemand einen Tip?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Jun 02

Nokia Lumia 900 Smartphone

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nokia Lumia 900 schwarz

Nokia Lumia 900 schwarz

Als alter Nokia-Liebhaber musste es auch bei der Auswahl meines neuen Smartphones wieder ein Nokia gerät sein. Meine Wahl viel dabei auf das Nokia Lumia 900, weil mir das Design des Gerätes gut gefällt und die technischen Daten viele Funktionen versprechen. Videos ansehen oder sogar aufnehmen waren mit meinem alten Handy nicht möglich. Auch die Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook oder Twitter war bei meinem alten Handy nur mit Zusatzapplikationen möglich, jetzt funktioniert das alles von Anfang an. Mit Outlook mobile kann ich ohne Probleme auf unseren Firmen-Mailserver zugreifen. Über XBOX Live Hub bekomme ich viele Spiele für mein neues Smartphone und Office Dokumente wie Excel, Word oder Powerpoint-Dateien kann ich mit dem Gerät öffnen. Größere Datenmengen kann ich über den Skydrive-Storage direkt in der Cloud speichern. Hier einmal ein Auszug aus den technischen Daten:

 

Prozessor 1,4 GhZ, Qualcomm APQ8055 + MDM9200 (WCDMA)
Display 4,3-Zoll
Bildschirm 4,3 Zoll-ClearBlack-AMOLED-Touchscreen aus Glas (10,9 cm Diagonale)
Gewicht 160 Gramm inkl. Akku
Größe 128 x 68 x 12 mm
Speicher 512 MB SD-RAM
Betriebssystem Windows Phone 7.5
Netz HSPA/WCDMA/GSM/GPRS/EDGE/HSUPA/HSPDA
Sensoren Gyro Sensor, Digitaler Kompass, G-Sensor, Näherungssensor, 2 Microfone, Umgebungslichtsensor, 3D-Beschleunigungssensor
Konnektivität 3,5 mm Stereo-Audio-Anschluß, NFC, Blootooth 2.1+EDR, WiFi IEE 802.11 a/b/g/n
Kamera 8-Megapixel-Kamera, Optik von Carl Zeiss, Dual-LED-Blitzlicht, Autofokus, 1-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite, Videotelefonie
Akku BP-6EW 1830mAh, Sprechzeit 7 Stunden, Stand-By-Zeit 300 Std., Musikwiedergabe 60 Std., Videowidergabe 8 Std. (alles maximal-Angaben)

Die Bediehnung des auch Windows Phone basierenden Smartphone ist sehr intuitiv und schnell zu erlernen. Die großen Kacheln lassen sich gut per “Touch” bediehnen.

Fazit: Ich bin mit meinem neuen Nokia Lumia 900 Smartphone sehr zufrieden und kann es nur weiterempfehlen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Mai 22

Nokia Lumia 800

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)



Nokia Lumia 920 bei Amazon.de bestellen
Hier ist mein Erfahrungsbericht über das Nokia Lumia 800, das ich schon seit mehreren Monaten besitze und intensiv testen konnte. Vorweg: Insgesamt bin ich recht zufrieden.
Das Lumia 800 ist das erste Handy von Nokia mit dem Windows Phone Betriebssystem. Es hat einen internen Speicher von 16 Gigabyte, der nicht erweitert werden kann. Der Akku ist fest verbaut und kann nicht ausgetauscht werden. Der Prozessor ist mit 1,4 GHZ recht schnell. Die eingebaute Kamera hat 8 Megapixel, ein Carl-Zeiss-Objektiv und einen LED-Blitz. Das Display hat eine Diagonale von 9,4 Zentimetern. Dabei handelt es sich um ein AMOLED-Display, das besonders kratzfest sein soll und auch mehr oder weniger ist. Das Smartphone hat natürlich GPS und die Navigation lässt sich komplett ohne Mobilfunkverbindung durchführen. Als Internetbrowser gibt es eine angepasste Version des Internet Explorers. Dann gehören zur Feature-Liste noch ein FM-Radio und eine Sprachsteuerung, die erstaunlich gut funktioniert und auch Gespräche mit mehreren Teilnehmern möglich macht. WLAN für zu Hause ist selbstverständlich.
Ich habe mir das Lumia 800 gekauft, weil ich mir vom Windows Phone Betriebssystem eine optimale Integration meines Hotmail-E-Mail-Accounts versprochen habe und ich auf baute, dass Nokia in der Lage ist, vernünftige Smartphones mit einer guten Beararbeitungsqualität herzustellen. Das Abrufen der E-Mails aus Hotmail, das Abgleichen der Kontakte und der Aufgaben zwischen Smartphone und Hotmail-Account klappt reibungslos. Die Anzahl der neuen E-Mails wird jeweils auf einer Kachel auf der Startseite ausreichend groß angezeigt. Weiterhin lassen sich auch Kacheln für bestimmte Unterordner erstellen, die man bei Hotmail angelegt hat.
Eine weitere positive Überraschung ist der Internet-Browser. Er zeigt alle Seiten fehlerfrei an und baut die HTML-Seiten schnell auf. Sogar das Einloggen in diverse Bankkonten funktioniert und auch Grafiken von Aktienkursen werden ohne Fehler angezeigt. Positiv angetan war ich auch von der Navigation. Sie funktioniert sehr genau, die akustischen Ansagen kommen nicht zu spät. Werden Karten von anderen Ländern außer für Deutschland benötigt, müssen diese bei Nokia runtergeladen werden. Das geht aber alles sehr einfach.
Zu den klaren Nachteilen des Lumia 800 gehörte die geringe Laufleistung des Akkus. Hier war bei geringer Aktivität schon nach einem Tag der Akku leer. Mittlerweile gibt es aber ein Update von Nokia, das diesen Fehler korrigiert hat. Bei geringer Inanspruchnahme hält das Nokia Smartphone jetzt drei Tage und bei intensiver Verwendung einen Tag. Der hohe Stromverbrauch bei Smartphones scheint jedoch ein generelles Problem zu sein und findet sich auch bei Smartphones anderer Hersteller wieder.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)