Jan 23

Das Samsung Galaxy S3 – fast schon ein kleines Tablet

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Das Samsung Galaxy S3 ist ein Smartphone, dass auch den höchsten Ansprüchen gerecht wird. Der koreanische Hersteller hat es mit dem S3 geschafft, dem Weltmarktführer Apple den Rang abzulaufen. Das Galaxy S3 setzt die erfolgreiche Galaxy-Reihe fort und kombiniert dabei alle wichtigen Funktionen in einem Gerät. Das Gerät liegt trotz seiner Größe sehr gut in der Hand. Die Größe stellt aber auch einen großen Vorteil dar. Das Display ist mit einer Bildschirmdiagonale von über 12 cm ideal für Online-Anwendungen geeignet. Allgemein ist die Bedienung intuitiv und ohne große Vorkenntnisse schnell erlernt.

Nach dem Samsung Galaxy S3 bei Amazon.de suchen.

Ein weiterer Kaufgrund ist die hochwertige technische Ausstattung. Die eingebaute Digitalkamera mit 8 Megapixel macht erstklassige Bilder und auch die Videofunktion überzeigt, mit Aufnahmen in HD-Qualität. Die Frontkamera, die überwiegend für die Bildtelefonie gedacht ist, ist mit knapp 2 Megapixeln auch überdurchschnittlich gut. Der Gesprächspartner erhält erstklassige und gestochen scharfe Bilder. Durch den 1,4 Ghz-Prozessor läuft die gesamte Software-Umgebung absolut reibungslos. Das Menü des Betriebssystems reagiert sehr schnell auf die Befehleingaben. Die bereits vorhandenen Apps und die weiteren, durch Downloads erhältlichen Apps sind problemlos ansteuerbar und können sogar individuell angepasst werden. Ein weiterer Pluspunkt des Galaxy S3 ist das integrierte W-LAN. Die Einbindung in heimische Netzwerke ist nach einmaliger Anmeldung in kürzester Zeit umgesetzt. Auch die Geschwindigkeiten im Internet sind durch die technischen Komponenten überdurchschnittlich schnell. Das große Display liefert gut lesbare Internetseiten, selbst wenn diese nicht speziell für Smartphones generiert wurden. Auch der internet Speicher ist mit 16 GB bereits schon recht üppich. Da der Speicher aber durch viele Apps und Fotos schnell an seine Grenzen kommt, ist der Kauf einer weiteren Speicherkarte mehr als empfehlenswert. Der zusätzliche Speicher kann maximal 64 GB betragen. Diese Speicherkapazität muss man erst einmal füllen. Die Benutzung einer zusätzlichen Karte ist sehr einfach. Das Gerät erkennt den weiteren Speicher und fragt direkt, ob die neue Karte standardmäßig als Speicherort genutzt werden soll. Für die Kaufentscheidung ausschlaggebend war aber auch die gute Akkulaufzeit. Gerade im Vergleich zu Konkurrenzprodukten, zeigt der eingabaute Akuu seine Stärken. Selbst bei überdurchschnittlicher Beanspruchung reicht der Akku locker eine Woche. Ein netter Nebeneffekt für den Kauf des Samsung Galaxy S3 ist die stylische Optik. Gerade die Farbvariante in pebble-blue sieht sehr edel aus. Der einzige Knackpunkt vor dem Kauf war der relativ hohe Gerätepreis. Bei Markteinführung lag der Preis immerhin bei über 600 Euro. Betrachtet man aber das Preis-Leistungs-Verhältnis überwiegen die vielen Produkthighlights und machen den Preis fast erträglich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Jan 07

Samsung Galaxy S3 Mini

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Das Samsung Galaxy S3 mini bei Amazon.de bestellen

Maße: 121 x 63 x 10 Millimeter
Display: 800 x 480 Pixel
Displaygröße: 4 Zoll
Betriebssystem: Android 4.1
Akku-Kapazität: 1.500 mAh
Gewicht: 113 Gramm

Seit zwei Monaten bin ich stolze Besitzerin des Samsung Galaxy S3 mini und würde es nicht mehr eintauschen wollen. Eigentlich war in in puncto Smartphones skeptisch und wehrte mich monatelang dagegen. Als es in meinem Umfeld aber immer mehr Smartphone-Nutzer gab, wollte ich auch so ein kleines Allroundtalent haben. Ein warmer Geldsegen zum Geburtstag ermöglichte mir dann, dass Galaxy S3 Mini zu kaufen.

Entschieden habe ich mich für dieses Modell aufgrund seiner geringen Größe. Ich möchte kein klotziges Telefon haben, dass man auch nicht mal flink in die Hosentasche stecken kann. Die geringe Größe des Handys bedingt auch das niedrige Gewicht, was für mich ein weiterer Kaufanreiz war. Die Displaygröße von vier Zoll finde ich genau richtig zum Surfen, man kann alles gut erkennen. Auch die Kamera mit den 5 Megapixeln reicht für meine Zwecke völlig aus, von besonders gelungenen Schnappschüssen habe ich mir sogar schon Fotos in Din A5-Größe ausgedruckt. Besonders positiv aufgefallen ist mir die Sprachqualität, ich kenne andere Smartphones, die blechern klingen. Nicht so das Galaxy S Mini.

Meine absolute Lieblings-App ist WhatsApp. Damit kann ich unkompliziert an meine Telefonkontakte Nachrichten schicken, ohne wie bei SMS auf die Zeichenanzahl achten zu müssen. Dies funktioniert kostenlos über das Internet. So schreibe ich quasi E-Mails über das Telefon. Dadurch schreibe ich fast gar keine E-Mails mehr, weil ich es mit dieser App ganz einfach von unterwegs aus machen kann, wenn ich gerade Zeit habe wie an der Haltestelle der Straßenbahn.

Anfangs habe ich mich gegen die Smartphone-Flut gesträubt und wollte mir kein Eigenes zulegen. Nach zwei Monaten Nutzung frage ich mich nun, warum ich mir nicht schon eher eins gekauft habe. Auch meine Beziehung hat sehr vom neuen Smartphone profitiert, denn nun kommen die ultralangen SMS von meinem Freund am Stück an. Bei meinem alten Handy kamen immer nur die ersten Teile der Nachrichten an, was mein Freund mir im letzten Teil geschrieben hatte, konnte ich nur erraten. Ständiges Nachfragen war damals an der Tagesordnung. Dank Galaxy S3 Mini ist das nun zum Glück Vergangenheit.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Sep 15

Nokia Lumia 610

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Nokia Lumia 610

Nokia Lumia 610

Ich habe vor einigen Monaten von meinem Stromversorger eine Rechnung mit einem Guthaben in Höhe von etwa 200,00 EUR erhalten und mich entschieden, mir zum ersten Mal in meinem Leben ein internetfähiges Handy, und zwar natürlich von der finnischen Firma Nokia, zu kaufen. Nachdem die Internetrecherche wenig Klarheit gebracht hatte, empfahl mir ein Verkäufer das Lumia 610 für damals gerade nmal 195,00 EUR. Dieses relativ große Handy wiegt 120 Gramm und verfügt neben interessanten Funktionen über eine 5-Megapixel-Kamera und das Betriebssystem Windows 7.5. Der interne Speicher beträgt lediglich 8 GB – doch so viele Fotos werde ich wohl nicht machen!

Gesagt, gekauft – und zwar natürlich in schwarz! Nachdem noch meine SIM-Karte mit einem Gerät, das einem Locher nicht unähnlich war, zu einer Mikro-SIM-Karte wurde und somit ins Handy passte, konnte es losgehen. Ich muss dazu sagen, dass es sich um mein Privathandy handelt, mit dem ich eigentlich recht wenig mache – wichtig war mir nur, dass man mit dem Handy gute Fotos machen, Facebook und What’s App nutzen kann. Kaum war ich zuhause angekommen, habe ich das Handy an die Ladung gelegt und es eingerichtet. What’s App habe ich mir auf der Stelle heruntergeladen und sofort erfolgreich ausprobiert. Allerdings ist mir bewusst, dass ich mit meinem Windows Phone nur wenige andere Apps nutzen kann. Aber da wir über kurz oder lang wohl ein Samsung-Galaxy-Arbeitshandy erhalten, ist mir das egal. Dadurch, dass die SMS an meine Freundinnen wegfallen, da ich alles über What’s App klären kann, spare ich trotz der monatlichen Kosten für die 500-MB-Internet-Flatrate unterm Strich.

Was für die meisten heutzutage Usus ist, war für mich eine Umgewöhnung: die Bedienung des Handys über den Touchscreen. Die Bedienung ist aber so einfach, dass ich mich schnell hereingefunden habe. Ich habe sofort What’s App und die Facebook App auf den Startscreen gezogen, um immer Zugriff darauf zu haben. Das SMSen macht mit einer Touchscreen-Tastatur mehr Spaß und geht viel schneller – wenn auch manchmal die Autokorrektur das Geschriebene versaut. Ansonsten habe ich mich gefreut, dass das Office Paket schon auf dem Handy installiert ist. Mein Chef weiß zum Glück nicht, dass ich nun theoretisch auch Arbeit mit nach Hause nehmen könnte. Begeistert hat mich der intuitive Umgang mit dem Handy, das sehr schöne Fotos macht, die man auch im Nachhinein noch bearbeiten und schöner machen kann. Der Touchscreen und die Knöpfe, mit denen man Lautstärke, Status und Fotos einstellen kann, sind intuitiv und leicht zu bedienen. Begeistert hat mich auch die Navigation – auch wenn ich Fahrradfahrerin bin und noch keine Möglichkeit gefunden habe, auf Fahrradnutzer umzustellen. Die interaktive Kartenansicht ist aber toll, wenn ich im Vorhinein versuche, mir einen Weg einzuprägen! Die Navigation soll sogar offline funktionieren – aber ich habe sie ja noch nicht ausprobiert. Mit dem Akku und dem Prozessor bin ich übrigens sehr zufrieden – nur leider ist mein Provider E Plus, und in Funklöchern kann es Ewigkeiten dauern, bis sich Webseiten laden.

Dieses Handy reicht eigentlich für mich. Es gibt allerdings einige Dinge, die ich schade finde: da es ein Windows Phone ist, kann ich Firefox nicht nutzen, sondern muss mithilfe des Internet Explorer surfen. Die Anzahl der verfügbaren Apps ist relativ gering. Und wenn ich bei What’s App zu viel auf einmal mache, bekomme ich tatsächlich einen Bluescreen auf dem Handy!

Dennoch ist es für mich ein zufriedenstellendes Handy, mit dem ich gut zurechtkomme.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Jun 08

Samsung Galaxy Y

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Samsung Galaxy Y

Samsung Galaxy Y

Ich habe für meinen 9-jährigen Sohn ein Smartphone gesucht, auf dem er seine MP3-Files abspielen kann und seine Lieblings-Apps (Angry Birds und Talking Tom) spielen kann. Gleichzeitig sollte es nicht zu teuer sein, da die Kleinen ein Smartphone ja nicht immer sehr pfleglich behandeln und es schon mal vorkommen kann, dass das Handy verloren geht. Da ich selbst ein Samsung Handy besitze ist meine Wahl auf das Samsung Galaxy Y gefallten. Mit dem Android-Betriebssystem laufen die Lieblingsapps meines Sohnes. Die Kamera macht mit einer Auflösung von 2 MegaPixeln natürlich keine Top-Aufnahmen, aber meinem Sohn macht es trotzdem Spaß hier und da ein Foto von seinen Mitschülern zu machen. Hier einmal ein über Blick über die technischen Daten des Gerätes (man sieht gleich, dass das Phone mit einem aktuellen Top-Handy nicht mithalten kann):

 

Prozessor 832 Mhz
Display 7,62 cm (3 Zoll), 65536 Farben (TFT), 240 x 320 Pixel
Gewicht 98 Gramm inkl. Akku
Größe 104 x 58 x 11,5 mm
Speicher ca. 150 MB, Micro-SD Slot (bis 32 GB)
Betriebssystem Android 2.3
Netz HSPA/WCDMA/GSM/GPRS/EDGE
Konnektivität 3,5 mm Stereo-Audio-Anschluß, Blootooth 3.0, WiFi IEE 802.11 a/b/g/n
Kamera Digitale Fotos in 2 Megapixel-Auflösung (1600 x 1200 Pixel), 2-facher digitaler Zoom, Panorama-Funktion, Videos mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel
Akku Li-Ion (1200 mAh), Sprechzeit 9,3 Stunden (2G), Gesprächszeit 5 Stunden (3G), Standby (2G) 400 Std., Standby (3G) 350 Std. (alles maximal-Angaben)

Insgesamt ist mein Sohn mit dem Handy sehr glücklich, dennoch stelle ich mir manchmal die Frage, ob ein 9-jähriger Junge bereits ein solches Smartphone benötigt. Wie handhaben das denn andere Eltern? Ich bin auf Eure Kommentare gespannt? Ich habe nach langem Zögern nachgegeben, weil fast alle Klassenkameraden ebenfalls ein Handy haben…

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Mai 15

Ericsson Xperia arc S

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Seit einiger Zeit nutze ich privat das neue Sony Ericsson Xperia arc S, eines der letzen gemeinsamen Modelle von Ericsson und Sony. Mit den Maßen 125mm x 63mm x 9mm und einem Gewicht von gerade einmal 118 Gramm ein fast schon filigranes, auf jeden Fall sehr elegantes Smartphone. Ich habe mich für die Farbe „Pure White“ entschieden, mit den silbernen Eingabetasten und dem silbernen Rahmen eine schöne Kombination.

Zu den technischen Daten: Das Xperia arc S wird durch  Android in der Version 2.3.4. und einen wirklich flotten 1,4 Gigahertz-Prozessor betrieben. Es bietet 512 Megabyte Arbeitsspeicher und 1GB internen Speicher. Ich habe mit der 32 GB-Speicherkarte nachgerüstet, was sehr sinnvoll ist, gerade wenn man wie ich die ausgezeichnete Kamerafunktionen gerne und oft nutzen möchte. Hier beweist Sony ja traditionell seine Stärken. Die 8 MP-Kamera überzeugt mit 3D-Funktion, schwächelt bei schwächelndem Licht, biete aber ansonsten alles, was man erwarten kann: Externer Auslöser, Autofokus, Weißabgleich, Selbstauslöser und brauchbare Handykamera mit HD-Video Funktion. Mittels Mini HDMI Schnittstelle lassen sich Fotos und Videos problemlos auf den PC übertragen.

Der Musicplayer überzeugt in der von Android bekannten Schlichtheit, er hat alles was man braucht.

Wie die meisten neuen Smartphones setzt auch das Xperia S auf HSDPA,WLAN, oder EDGE, zusätzlich beherrscht das Arc S auch HSPA+. Auf dem 4,2 Zoll großen Touchscreen surft es sich wirklich komfortabel, die Email Verwaltung ist gut organisiert und, auch nicht unwichtig, das Telefonieren mit dem Xperia S ist in wirklich guter Qualität möglich. Bei einem Preis deutlich unter 300 Euro (ohne Vertrag), macht man bei einem Kauf dieses Gerätes eigentlich nichts falsch.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Mai 12

Samsung YP-G70 Galaxy S WiFi 5.0 8GB (Black)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ich habe derzeit aus unserer Firma ein Samsung YP-G70 Galaxy S WiFi 5.0 zum Testen zu Hause. Auch wenn es so aussieht, das Samsung YP-G70 ist kein zu groß geratenes Smartphone sondern ein kleines Tablet. Es hat WIFI aber keinen Slot für eine SIM-Karte. Das Display ist mit 5 Zoll groß genug um bequem darauf Lesen zu können. Ich nutze hier die Libri.de Ebooks-App. Außerdem eignet sich das Gerät hervorragend zum Surfen im Internet, als MP3-Player und als Kamera. Als Betriebssystem ist Android 2.2 installiert, so dass sämtliche Apps für Android auf dem Gerät laufen. So eignet sich das Gerät hervorragend als Zweitgerät neben dem PC oder Laptop zu Hause. Es startet schnell, so dass man mal eben was im Internet nachschauen kann. Das beste am YP-G70 ist sein Preis: Trotz gewohnt guter Samsung-Qualität ist das Gerät für knapp 200 Euro zu haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Apr 28

Samsung SGH-F480

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Seit einer längeren Zeit besitze ich das Smartphone SGH-F480 von Samsung und bin immer noch mit ihm sehr zufrieden. Ich habe es mit zwei Abdeckungen gekauft, und zwar in Rosa und in Braun. Als Frau verwende ich die rosafarbene Variante; würde ich das Handy aber verkaufen, kann es ein Mann mit der braunen Klappe benutzen. Ursprünglich wollte ich Handy und Fotokamera in einem Gerät haben, um nicht immer zwei Apparate mitzuschleppen. Mit 5 Megapixeln sind die Bilder auch auf jeden Fall o.k. Lediglich die Innenaufnahmen sind nicht ganz so zufriedenstellend. Dafür ist wohl eine Kamera besser geeignet. Aber für meinen Gebrauch reicht es vollkommen. Ansonsten sind ebenso zahlreiche Einstellungen möglich, wie bei einer Fotokamera. Kleine Filmchen sind ebenfalls möglich.

Das Display meines Samsung ist mit 2,8 Zoll schön groß, um per Touchscreen bequem zu arbeiten. Die einzelnen Apps sind veränderbar, sodass ich für meine Bedürfnisse die perfekten Einstellungen griffbereit darstellen kann. Platz für viel Speicherkapazität bietet neben dem internen Speicher eine Mikro Speicherkarte. Das SMS schreiben erfolgt ebenfalls über Touchscreen. Ganz besonders freue ich mich über den Radioempfang und die Nutzung als MP3 Player, wenn ich verreise. Die weiteste Fahrt ging mit dem Bus bis nach Venedig und zurück, wobei ich besonders nachts die ganze Zeit über Kopfhörer meine Musik abspielte.

Eine weitere fantastische Verwendung entsteht in Verbindung mit meinem Netbook. Wenn ein Hotel nicht über ein kostenfreies W-LAN oder LAN verfügt, kann ich mein Handy als Modem benutzen. Einmal eingerichtet, kann ich es immer wieder aufrufen und ins Internet gehen. Das kostet zwar auch etwas, fällt aber bei kurzen E-Mail Abfragen und dem Beantworten nicht ins Gewicht, zumal ich mein Telefon per Prepaid Zahlung verwende. Aber nicht nur die Nutzung als Modem ist möglich sondern auch der direkte Zugang mit dem Handy ins Internet.

Mein Samsung SGH-F480 verfügt neben einem Übertragungskabel über eine Bluetooth Funktion. Wenn ich viele Bilder auf den PC übertragen muss, ist es aber einfacher und funktioniert schneller, die Mikro SD Karte, die in einen Adapter geschoben wird, zu entnehmen und für die Übertragung in den Computer zu stecken. Ein entsprechendes Softwareprogramm von Samsung, das auf meinem PC installiert ist, ermöglicht es mir, eine einfache Synchronisierung vorzunehmen.

Alles in allem bin ich mit meinem Smartphone sehr zufrieden, welches mit seinen etwa 100 Gramm kaum ins Gewicht fällt. Und als Klingelton habe ich mir eine Werbe-Melodie der Marke meines Lieblingssektes aufgespielt. Wenn ich angerufen werde, klingt es sehr lecker!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)