Trends 2013 – ein Rückblick

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende entgegen. Zeit einmal zurückzublicken, welche Trends das Jahr 2013 hervorgebracht hat.

Immer größere Smartphones

Ein Trend des Jahres 2013 waren sicher immer größere Smartphones, die fast schon kleinere Tablets sind. Ein Vertreter dieser Klasse ist z.B. das Samsung Galaxy Note 3 von Samsung.

Samsung Galaxy Note 3
Mit einem 5,7 Zoll Display (14,5 Zentimeter Bildschirmdiagonale), einem Quadcore-Prozessor, 3GB RAM, 14 Megapixel Kamera und 32 GB Speicher kann das Galaxy Note sicher mit vielen Tablets Schritt halten. Ein weiteres Smartphone dieser Kategorie ist das Sony XPERIA Z Ultra.

Sony Xperia Z Ultra
Es hat mit einem 6,3 Zoll Display (16,4 cm) sogar ein noch größeres Display als das Samsung Galaxy Note 3. Die weitere Ausstattung: 8 MP Kamera, Quadcore-Prozessor mit 2,2 GHz von Snapdragon, 2 GB RAM, 16 GB interner Speicher.

Smartphone am Handgelenk – die Smartwatch

Da gerade Riesenhandies wie das Samsung Galaxy Note 3 zwar ideal zum Surfen im Internet sind, aber als Telefon schon etwas unhandlich sind, hat sich Samsung im Jahr 2013 etwas neues einfallen lassen: Die Smartwatch Samsung Galaxy Gear.

Samsung Galaxy Gear V700
Allen Lesern wünscht mein-handy-und-ich.de
Die Samsung Galaxy Gear sieht aus wie eine etwas größere Digitaluhr und wird ganz normal am Handgelenk getragen und zeigt wie jede Armbanduhr die Uhrzeit an. Wird der Samsung Galaxy Gear per NFC aber mit einem kompatiblen Android Handy verbunden (zum Beispiel dem oben beschriebenen Samsung Galaxy Note 3) kann es mit diesem Daten austauschen. So werden z.B. Notifications direkt auf der Uhr angezeigt und Fotos, die mit der Smartwatch geschossen werden können direkt in soziale Netze gepostet werden. Über S-Voice können diverse Funktionen per Sprachsteuerung ausgeführt werden und es stehen Telefonfunktionen direkt über die Smartwatch zur Verfügung.
Aber auch Sony hat eine (aus unserere Sicht elegantere) Smartwatch am Start: Die SmartWatch 2 die ebenfalls per NFC mit einem Sony Smartphone gekoppelt werden kann.

Sony Universal SmartWatch 2 (SW2)



Sony Smartwatch Swarovski Handyuhr (OLED-Display mit Multitouch, Bluetooth, USB, Android OS)
Andere Hersteller gehen hier noch andere Ansätze und bauen das Smartphone gleich ganz in ihre Smartwatches ein: Ein Vertreter dieser Klasse ist zum Beispiel das simvalley MOBILE 1.5″-Smartwatch AW-414.Go.

simvalley MOBILE 1.5″-Smartwatch AW-414.Go
Bei diesem Gerät handelt es sich um ein vollwertiges Smartphone für das Handgelenk mit Dual-Core Prozessor, WIFI, Touchscreen, Kamera und GPS.

Das Smartphone wird zur Profi-Kamera

Ein weiterer Trend rund um die Smartphones waren zusätzliche Linsen, mit denen das Handy zur Profikamera (?) wird. Sony bringt hier die DSC-QX10, die an ein Smartphone geklemmt wird und per WIFI oder NFS mit dem Smartphone gekoppelt wird.

Sony DSC-QX10 SmartShot Digitalkamera (18,2 Megapixel Exmor R CMOS Sensor, NFC, HD Videoaufnahme) inkl. Sony G Weitwinkel-Objektiv mit 10x opt. Zoom schwarz
Günstiger sind rein optische Varianten, die einfach vor die Linse des Smartphones geschraubt werden wie zum Beispiel das iTele für das iPhone.

Rollei iTele 8x Teleobjektiv für iPhone 4G (1 Teleskop-Objektiv, 1 Mini Stativ, 1x iPhone 4G Hard Case, Halterung, Reinigunstuch und Bedienungsanleitung in 16 Sprachen)

Fingerabdruck-Scanner

Die Innovation von Aplle im Jahre 2013 war die im neuen iPhone 5S verbaute Fingerabdruckscanner mit dem man das iPhone ganz einfach ensperren kann.

Apple iPhone 5S 16GB – Smartphone, ME432DN/A Spacegrau

Allen Lesern wünscht mein-handy-und-ich.de einen guten Rutsch ins neue Jahre 2014 und viele spannende neue Innovationen rund um das Smartphone im kommenden Jahr.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>