Samsung Galaxy S II i9100 im Test

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Das Samsung Galaxy S II i9100 ist das ehemalige Flagschiff des Smartphone-Riesen Samsung. Mittlerweile gibt es diverse Neuauflagen und Varianten dieses Smartphones.
Das Smartphone ist 2011 erschienen und war zu diesem Zeitpunkt das Top-Smartphone. Mit seinem 4,3 Zoll Display und dem Dual-Core Prozessor war es eines der leistungsstärksten Smartphones.


Das Samsung Galaxy S2 bei Amazon.de suchen

Technische Details des Samsung Galaxy S II

Bei dem Display handelt es sich um ein 4,3 Zoll Super-AMOLED Display. Es hat eine Auflösung von 480×800 Pixeln. Es hat eine Farbwiedergabe von über 16 Millionen Farben und das Display besteht aus dem bruchsicheren Gorilla Glas.
Der Dual-Core Prozessor besitzt eine Taktfrequenz von zwei mal 1,2 Gigahertz. Ausgeliefert wird das Samsung Galaxy S II mit Android 4.0 Jelly Bean oder einer höheren Version dieses Betriebssystems.
Das Samsung Galaxy S II hat einen internen Speicher von 16 Gigabyte. Durch eine micro SD-Karte lässt sich der Speicher auf bis zu 32 Gigabyte erweitern. Des Weiteren besitzt dieses Smartphone eine 8 Megapixel Kamera mit er es möglich ist, Videos und Fotos in einer 1080 Pixel Auflösung, also in Full-HD, aufzunehmen.

Vorteile des Samsung Galaxy S II

Die Vorteile des Samsung Galaxy S II sind vielfältig. Durch das brillante Display wirken gerade Videos und Bilder sehr lebendig. Außerdem ist das Display durch das Gorilla Glas sehr kratzfest. Das Smartphone besitzt ein sehr geringes Gewicht und ist sehr leicht. Auch durch die geringen Abmessungen passt das Smartphone in fast jede Hosentasche.

Nachteile des Samsung Galaxy S II

Ein Nachteil des Samsung Galaxy S II, ist das Plastikgehäuse. Dadurch bekommt es sehr schnell hässliche Kratzer durch das Hinfallen oder sobald es einmal vom Tisch fällt. Außerdem wird es beim Ladevorgang oder auch beim Spielen sehr schnell sehr warm. Wenn man dann keine Pause einlegt, kann es schnell mal passieren, dass das Smartphone nicht mehr reagiert und man es komplett neu starten muss. Ein weiterer Nachteil ist das das zum Teil instabil laufende TouchWiz. Dadurch kann es schon mal vorkommen, dass sich das Handy auch nach dem Abschalten sich wieder anschalten kann. Das alles hängt mit dem TouchWiz zusammen. Oft hilft in diesem Moment nur, das Handy komplett neu zu machen. Die Software Kies ist außerdem nicht sehr beliebt. Sie schreibt sich in vielen Verzeichnissen auf dem Computer ein und lässt sich dazu noch sehr müßig bedienen.
Ein weiterer Nachteil des Samsung Galaxy S II ist der Akku. Dieser ist zwar auf die Jahre gesehen sehr langlebig und nimmt bei richtiger Benutzung kaum an Leistung ab, aber die Akkulaufzeit des Smartphones ist sehr gering. Wenn man das Smartphone am Tag sehr wenig benutzt, also nur ein bisschen schreibt, ab und zu mal telefoniert und im Internet surft, hält es einen ganzen Tag. Sobald man das Handy etwas intensiver nutzt, muss man es zwischendurch an die Ladung hängen. Zwar lädt das Smartphone sehr zum Spielen ein, durch die brillanten Farben und das große Display, aber der Akku macht das leider nicht lange mit. Es gibt jedoch die Möglichkeit einen größeren Akku für das Smartphone zu kaufen.
Der letzte negative Punkt, ist der sehr hohe Preis. Selbst ein Jahr nach Erscheinung lag der Preis noch bei über 500 Euro. Der Neupreis betrug zum Erscheinungstermin 650 Euro. Das ist eine Menge Geld und jeder sollte für sich selbst überlegen, ob so ein Smartphone dieses Geld wert ist. Zwei Jahre nach Erscheinung kostete das Samsung Galaxy S II noch 230 Euro.

Fazit

Das Samsung Galaxy S II ist ein sehr leistungsstarkes Smartphone. Selbst nach zwei Jahren, kann man alles problemlos spielen oder fast jede App ohne Probleme nutzen. Doch jeder muss für sich selbst überlegen, was er für sein Smartphone ausgeben möchte und welche Eigenschaften das Smartphone für ihn haben sollte.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>