Das Sony Xperia Ray

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Ich besitze ein Sony Ericsson Xperia Ray und bin damit vollkommen zufrieden. Bekommen habe ich das Handy im Jahre 2011 in Folge einer Vertragsverlängerung. Die Auswahlkriterien waren dabei für mich von vorneherein klar: Es sollte unbedingt Android als Betriebssystem besitzen und nicht zu groß sein, damit es auch mal in der Hosentasche verschwinden kann. Dieses Smartphone habe ich dann in dem Sony Ericsson Xperia Ray sofort gefunden. Es ist nur knapp elf Zentimeter lang und knapp 5 cm breit. Es ist außerdem noch extrem flach: lediglich 1 cm. Das Display reicht vollkommen aus, wenn man nicht ständig damit im Internet surfen möchte.

Das Sony Xperia Ray bei Amazon.de

Ich benutze das Handy oft unterwegs, um Musik zu hören. Leider ist der interne Speicher sehr klein (500 MB), aber der Akku hält sehr lange durch. Selbst, wenn der Akku mal leer sein sollte, innerhalb einer kurzen Zeit ist das Handy wieder voll einsatzfähig. Was außerdem positiv an dem Handy ist, ist die Kamera. Sie hat 8,1 Megapixel, was für kleine Fotos unterwegs vollkommen ausreichend ist.
Das einzige Manko des Handys ist meiner Meinung nach aber die Reaktionszeit des Displays. Manchmal muss man zweimal auf die Stelle tippen, um eine Reaktion zu erhalten.
Wenn ich mir Apps für das Handy runterlade, tue ich das über den „Google Play Store“. Diese lade ich über WLAN herunter, um das Internetinklusivvolumen nicht unnötig zu strapazieren. Generell ist das Internet auf dem Handy zwar nicht das schnellste, aber es ist für mich vollkommen genügend.
Im Laufe der Zeit haben sich auch einige Apps herauskristallisiert, die mir sehr gefallen: Da ich mit der Original QWERTZ-Tastatur des Sony Ericsson Xperia Ray nicht gut klarkomme, habe ich mir eine Tastatur heruntergeladen. Wie sich aber herausstellte, hat die App „A.I.type Tastatur“ verschiedene Layouts für die Tastaturen. Unter anderem kann man auch eigene Bilder als Hintergrund der Tastatur benutzen. Ich benutze aber zurzeit die iPhone-Tastatur.
Einer weitere tolle App für die Unterhaltung zwischendurch ist „Pou“. Ich habe Pou durch Zufall entdeckt und mich ein bisschen in dieses kleine Alien verliebt. Die App liefert neben einem Tamagotchi auch verschiedene Minispiele, mit denen sich Geld verdienen lässt. Mit diesem Geld kann man dann Kleidung oder Essen für Pou kaufen.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Sony Ericsson Xperia Ray und kann es nur weiter empfehlen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.